• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Kultur Weser-Ems

Schönheitsköniginnen im besten Alter

27.11.2017

Oldenburg Schönheit ist Arbeit. Ein Schönheitswettbewerb noch viel mehr. Das hat Teilnehmerin Anja Franziska Gause aus Ahlhorn überrascht. „Dass die ganze Veranstaltung so genau choreographiert ist, wusste ich nicht. Die ganzen festgelegten Schritte – da muss man sich eine Menge merken“, erzählt die 51-Jährige vor der Show. In einem Nebenraum im Oldenburger Schloss ist die Garderobe für die 20 Kandidatinnen aufgebaut. Überall liegen Handtaschen und Schuhe, an den Schranktüren hängen glitzernde Abendkleider.

Wie die meisten Teilnehmerinnen hat sie sich für den Wettbewerb eines gekauft, denn die Finalistinnen des Miss 50plus Germany-Wettbewerbs mussten sich sowohl in Business-Outfits präsentieren, als auch in Abendgarderobe. „Bürokleidung ist kein Problem, ich bin ja Bankerin“, erzählt sie. „Aber ein Abendkleid zu finden, war schwierig. Ich wollte, dass ich darin gut wirke.“ Die Wahl ist auf ein dezentes Kleid in Beigetönen und Flieder gefallen.

Ähnlich ging es auch Marita Ideler aus Harkebrügge. „Ich bin eher der Jeans-Typ und schminke mich kaum. Deshalb ist das alles jetzt auch so aufregend für mich“, sagt die 52-Jährige. Die 20 Teilnehmerinnen wurden professionell geschminkt und frisiert, um 20 Uhr ging dann die Show los. Zwei Durchläufe, in denen sie ihre Outfits auf dem Laufsteg präsentieren und sich am Mikrofon dem Publikum und der 12-köpfigen Jury vorstellen mussten.

Juroren waren unter anderem Politiker Wolfgang Bosbach, Eduard Prinz von Anhalt, Schauspielerin Tina Ruland und die Oldenburger Olympia-Läuferin Ruth Sophia Spelmeyer. Zwei Plätze in der Jury hatte die Oldenburger Miss Germany Corporation (MGC) mit der Nordwest-Zeitung an NWZ-Abonnenten verlost. Gewonnen hatten Pfarrer Jürgen Schwartz und Erziehungswissenschaftlerin Prof. Dr. Astrid Kaiser. Beide fühlten sich zwischen den Prominenten sehr wohl. „Wir haben viele spannende Menschen und ihre Lebensgeschichten kennengelernt“, sagte Pfarrer Schwartz. Auch zwei Schönheitsköniginnen waren in der Jury vertreten, ergänzt Astrid Kaiser. „Ich fand es toll, zu erfahren, dass sie gar nicht so anders sind als jede andere Frau – wir haben doch irgendwie alle die gleichen Probleme“, sagte Kaiser. „Ich finde es toll, dass die Frauen sich hier so präsentieren. Das zeigt Selbstbewusstsein und Stärke.“ Ausschlaggebend sei neben der Optik letztendlich ein authentisches Auftreten gewesen. Das bewies die 50-jährige Manuela Thoma-Adofo aus Bayern, sie erhielt 440 Stimmen. Zweitplatzierte wurde mit 180 Stimmen Anja Franziska Gause aus Ahlhorn. Fotostrecke und Video im Internet unter:


     www.nwzonline.de/fotos-region 
     www.nwzonline.de/videos 
Sharon Beatty Redakteurin / Regionalredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2051
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.