• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Nachrichten Kultur Weser-Ems

Gesundheit: Mit Gesang gegen Lungenleiden

17.06.2015

Oldenburg Singen für gesündere Atemwege: Am Pius-Hospital an der Georgstraße 12 in Oldenburg haben Prof. Dr. Gunter Kreutz, Hochschullehrer für Systematische Musikwissenschaft vom Institut für Musik an der Universität Oldenburg, und Dr. Regina Prenzel, Direktorin der Klinik für Innere Medizin und Pneumologie des Pius-Hospitals, ein besonderes Chorprojekt ins Leben gerufen. „Chorpidus – offenes Singen für Menschen mit (und ohne) Lungenerkrankungen“ soll das körperliche und psychische Wohlbefinden von Lungenpatienten und ihren Angehörigen und auch ihre Lebensqualität verbessern.

Einmal die Woche kommen Patienten mit chronisch obstruktiven Lungenerkrankungen, kurz COPD, unter der Leitung von Michael Wintering zusammen und singen. „COPD kann mittlerweile als Volkskrankheit angesehen werden. Die Erkrankung der Lunge ist eine schwere physische und psychische Belastung“, erklärt Prenzel. Studien zeigten aber, dass Singen einen positiven Effekt auf den Krankheitsverlauf habe. In Deutschland sind ca. fünf Millionen Menschen betroffen.

Mit Stimm-, Atem- und Entspannungsübungen, wie beim Chorsingen üblich, kann die Lungenkapazität erhöht werden. Mit Hilfe bestimmter Techniken, wird die Atemstärke stabilisiert. Gleichzeitig verbessern die Sänger ihre Körperhaltung.

Das offene Singen findet jeden Donnerstag von 16.30 bis 17.30 Uhr in der Cafeteria im Atrium des Pius-Hospitals statt. Auftakt ist an diesem Donnerstag, 18. Juni.

Was gesungen wird, bestimmen die Teilnehmer. Großartige Gesangskunst wird nicht erwartet. „Es spielt keine Rolle, ob die Teilnehmer den richtigen Ton treffen. Mitsingen ist das Zauberwort“, erklärt Kreutz.

Kreutz und Prenzel planen, das Projekt wissenschaftlich zu begleiten. Die Chorpidus-Sänger haben die Möglichkeit, an Untersuchungen teilzunehmen, die dazu beitragen sollen, die Bedeutung des Singens für Lungenkranke sowie für Musikbegeisterte in körperlicher, psychischer und sozialer Hinsicht zu verstehen.

Christopher Hanraets Redakteur / Redaktion Varel
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2504
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.