• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Kultur Weser-Ems

In Nethen hat das Gruseln wieder ein Zuhause

09.10.2019

Nethen Ein dunkler, dichter Wald, gellende Schreie, verfallene Hütten und grausame Rituale – auf den ersten Blick ein Szenario, das man lieber umgeht. Allerdings geht es den Besuchern der Scream Nights genau um diesen Nervenkitzel, die Angst und den Adrenalinkick. Hier ist der Besucher die Hauptperson im eigenen Horrorfilm.

Im vergangenen Jahr fand die in der Region etablierte Veranstaltung zum ersten Mal unter freiem Himmel statt. Nun hat das Team um die Brüder Dennis und Daniel Flowers auf dem Gelände des Beachclubs Nethen (Kreis Ammerland) noch einiges mehr aus dem Erschrecker-Hut gezaubert.

Grusel-Tickets

Die Scream Nights finden statt im Beachclub Nethen, Bekhauser Esch 154, am 11. und 12., 18. und 19., 25. und 26. Oktober, sowie am 1. und 2. November. Durchgänge sind von 18 bis 23 Uhr möglich (letzter Einlass 22.45 Uhr). Tickets kosten 15 Euro, ermäßigt 13 Euro.

Der Außen-, beziehungsweise Wartebereich ist angenehmer gestaltet und lädt auch zu einem längeren Aufenthalt, beispielsweise an der Bar ein. „Im Innenbereich haben wir im Grunde alles geändert“, sagt Dennis Flowers. „Wir haben neue Kulissen, neue Effekte und auch neue Themen, wie den Schlachthof.“ Dem Team sei wichtig, auch den Gästen, denen die Show schon bekannt ist, etwas Neues zu bieten. Indes sind die beliebten Walking-Acts für Selfies wieder auf dem Gelände unterwegs. Und was den Fans auf dem Erschreckerparcours besonders gefiel, wurde ausgebaut.

Erstmals können die Gäste an acht Spieltagen im Oktober und November einen gruseligen Abend im Beachclub erleben. Wie bei den vorherigen Scream Nights steckt auch in diesem Jahr wieder eine Geschichte dahinter. Im vergangenen Jahr wurde die Geschichte um den Geist der ertrunkenen Chloe vorgestellt, in diesem Jahr wird das Ganze schrecklich schön weitergesponnen: Noch immer liegt ein uralter Fluch über Waldstück und See – der Geist von Chloe treibt sein Unwesen und verbreitet Angst und Schrecken. Doch Chloes Schmerz hat nun etwas Grausames beschworen: Im stillgelegten Schlachthof brennt wieder Licht und Schatten huschen durch die Hallen. Etwas hat sich dort eingenistet, was noch grausamer ist als Chloe selbst. Ein neuer Meister mit seinen Vasallen hat sich erhoben und dürstet nach Opfern. Auf einem Schwarzmarkt gibt es allerhand zu kaufen – bloß aufgepasst, dass man dort nicht selbst zur Ware wird!

Die Scream Nights sind für Personen ab 16 Jahren geöffnet – übrigens auch bei Regen. Und vielleicht hat das düstere Herbstwetter gerade hier seinen Reiz.

Tonia Hysky Redakteurin / Newsdesk
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2097
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.