• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Kultur Weser-Ems

Nordwest-Award Für Oldenburg Und Umzu: Weiterdenker der Region gesucht

17.12.2019

Oldenburg /Bremen Haben Sie eine Idee, die den Nordwesten weiterbringen könnte? Dann können Sie sich ab sofort für den Nordwest-Award 2020 bewerben. Die Metropolregion Nordwest sucht wieder nach den besten Projektideen und vergibt dafür die mit insgesamt 40 000 Euro dotierten Preise.Verliehen werden der Nordwest-Award, der Gesundheits-Award Nordwest und der Nachhaltigkeits-Award Nordwest. Teilnahmeberechtigt sind Privatpersonen sowie öffentliche und private Initiativen und Institutionen, Verbände, Vereine und Unternehmen.

Kooperationspartner Bremerhaven

Im Schaufenster Fischereihafen in Bremerhaven wird der Nordwest-Award im kommenden Jahr verliehen. Die Stadt ist in diesem Jahr Kooperationspartner des Wettbewerbs. Oberbürgermeister Melf Grantz ist diesmal auch Mitglied der unabhängigen Jury.

Die Jury besteht aus zehn Personen, die eng mit dem Nordwesten verbunden sind. Vorsitzende sind Bremens Bürgermeister Dr. Andreas Bovenschulte und die niedersächsische Europaministerin Birgit Honé, die auch für regionale Entwicklung zuständig ist.

„Die Nordwest-Awards geben denjenigen eine Bühne, die maßgeblich zur Attraktivität und zum Erfolg unserer Region beitrugen, beitragen oder in Zukunft beitragen werden“, sagt Landrat Jörg Bensberg, Erster Vorsitzender der Metropolregion Nordwest. „Die Bewerbungen geben zweijährlich spannende und teils überraschende Einblicke, in welcher Form die Freiräume zum Weiterdenken und -handeln innerhalb der Metropolregion Nordwest genutzt werden können.“

Beim Nordwest-Award, werden Ideen gesucht, „die einen innovativen Beitrag zur Weiterentwicklung unserer Region leisten“, wie es in der Ausschreibung heißt. Von drei regionalen Partnern werden zwei Mal 10 000 Euro ausgelobt. Ins Leben gerufen wurde er 2005 von der Nord/LB, „um die Stärken der Region durch herausragende Projekte sichtbar zu machen“. Regionalvorstand Christian Veit: „Die Nord/LB unterstützt seit vielen Jahren Kunst, Kultur, Wissenschaft sowie soziale Projekte und engagiert sich insbesondere für eine in jederlei Hinsicht zukunftsfähige Region.“

Der Gesundheits-Award wird nach der Premiere im Jahr 2018 zum zweiten Mal vergeben, das Preisgeld in Höhe von 10 000 Euro wird dafür von der Krankenkasse hkk ausgelobt. „Gesundheit ist unser höchstes Gut und hat zentralen Einfluss auf unsere Lebensqualität. Weil dieser Einfluss stark von regionalen Umfeldbedingungen abhängig ist, fördern wir mit dem Gesundheits-Award nachhaltige und innovative Projekte zur Gesunderhaltung und Prävention vor Ort“, sagt Vorstand Michael Lempe.

Erstmals verliehen wird der Nachhaltigkeits-Award, gestiftet von der Nehlsen AG: „Als Entsorgungsunternehmen haben wir eine Vorbildfunktion und möchten maßgeblich dazu beitragen, nicht nur das Bewusstsein für Umweltschutz und Nachhaltigkeit bei jedem einzelnen, bei Unternehmen und in der Politik zu schärfen, sondern vielmehr auch konkrete Projekte oder Ideen auszeichnen, die Klima und Region nachhaltig schützen“, erklärt Vorstand Peter Hoffmeyer.

Weitere Informationen finden Sie unter www.nordwest-award.de

Nils Coordes Redakteur / Newsdesk
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2052
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.