• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Kultur Weser-Ems

Wenn der Vater mit dem Sohne komponiert

14.02.2018

Oldenburg Woran denken Sie, wenn Sie an die Region denken? Woran der Zwölfjährige Piet Beineke denkt, das hat er der NWZ in seinem Lied „Wir im Nordwesten“ gesungen. In breitestem Norddeutschen Sprechgesang singt der Schüler unter anderem: „Moor, Watt, Platt und Deiche, Ebbe, Flut - immer das gleiche.“ Oder: „Uns’re Küche, die ist gut und ’leggar’, Bier und Korn hol’n den Hein vom ’Tregga’.“

Gemeinsam mit seinem Vater Jörn (50) hat der Gymnasiast ein Lied über das Oldenburger Land komponiert und gesungen. Der Song ist ein Beitrag zum Projekt „Hymne für das Oldenburger Land“ – das Schmunzeln beim hören des Liedes kann man sich nur schwer verkneifen. Es macht einfach gute Laune.

Als Jörn Beineke (50) und sein Sohn Piet den Aufruf zum Mitmachen in der NWZ gelesen hatten, griff der Musiklehrer gleich zur Gitarre. „Ich habe einfach ein paar Akkorde gespielt und Piet gesagt, er soll mal was drübersingen.“ Und dann kam irgendwie eines zum anderen. „Und drei Tage später war es auf einmal fertig“, sagt Beineke über die spontane musikalische Wochenend-Kreation. Zugegeben: Ein wenig Expertise war bei dem Vater-Sohn-Projekt schon vorhanden. Jörn Beineke ist Musiklehrer an der Oldenburger Cäcilienschule. Seit 18 Jahren gibt er dort in der 40-köpfigen Schüler-Big Band den Ton an. Privat spielt Beineke Akustik-Gitarre – und hat bereits zwei CDs veröffentlicht.

Fertige Hymne hat bald Premiere

Die Hymne für das Oldenburger Land hat bald Premiere: Am 23. und 24. Februar wird sie im Rahmen von zehn Jahre „Classic meets Pop“ in Oldenburg vom Orchester des Oldenburgischen Staatstheaters und der Classic-meets-Pop-Band in einer besonderen Version uraufgeführt. Die Veranstaltung ist bereits ausverkauft. Die Hymne steht in der Studio-Version anschließend allen Interessierten im Internet zum Anhören bereit.

Bei dem Projekt haben sich Leser aus der Region beteiligt und Melodien und Texte für eine Hymne für das Oldenburger Land eingesandt. Daraus hat ein Musikproduzent dann ein Lied komponiert.

Dass er das Gehirn hinter dem Projekt ist, ok. Das lässt er gelten. Aber: „Ein Großteil der Melodie stammt von Piet. Ich habe ihm nur die Akkorde geliefert.“ Gleiches gilt auch für den Text.

Der junge Musikus ist auf drei Instrumenten richtig fit. Er spielt Klavier, Schlagzeug und Posaune, geht in die Bläser-Klasse des Herbart-Gymnasiums. Wie er zum Text von „Wir im Nordwesten“ gekommen ist? Ganz einfach.

„Wir haben erst mal Begriffe gesammelt, die zum Norden gehören“, sagt Piet. „Und dann haben wir geschaut, was passt zusammen und was reimt sich.“

Was auf jeden Fall zusammenpasst sind die Beineke-Männer und die Region. „Wir fühlen uns hier sehr wohl. Die Region macht besonders der Schlag Mensch hier aus“, sagt der 50-Jährige. Auch Piet würde in Zukunft am liebsten in Oldenburg bleiben. „Es hat Spaß gemacht“, sagt Piet. „Und es war einfach ein super Wochenende“, schwärmt Vater Jörn Beineke.

Und wenn Piet nicht gerade Lieder komponiert? Dann schreibt er Geschichten über Fabelwesen.

Nina Janssen
Volontärin, 2. Ausbildungsjahr
NWZ-Redaktion
Tel:
0441 9988 2003
Tobias Schwerdtfeger
Leitung
Regionalredaktion
Tel:
0441 9988 2050

Weitere Nachrichten:

Cäcilienschule | Big Band

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.