• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Kultur Weser-Ems

Jan Janssen mit grün-weißen Grüßen verabschiedet

19.02.2018

Oldenburg Als der Gottesdienst und die offiziellen Grußworte vorbei waren, die Dankes- und Anerkennungsreden für den zurückgetretenen Oldenburger Bischof Jan Janssen gesprochen und gute Wünsche für seine Zukunft formuliert waren, wurde es auf einmal sehr menschlich in der Oldenburger Lambertikirche.

Drei Popmusiker sangen für den bekennenden Fußballfan die große Stadionhymne „You’ll never walk alone“ – und da kam durchaus Rührung auf, zumal in dem Liedtext davon die Rede ist, dass man mit Hoffnung im Herzen auch in Sturm und Dunkelheit seinen Weg finden könne – und dabei niemals allein gehe.

Vor der Schlusshymne hatte sich Jan Janssen mit einem Satz in niederländischer Sprache verabschiedet, weil seine nächste Aufgabe ihn als Seemannspastor nach Rotterdam führen wird. In seiner Predigt hatte der ausgeschiedene Bischof vor Fantasien zur absoluten Weltherrschaft gewarnt und empfohlen, sich an das „nahrhafte Wort Gottes“ zu halten.

Kirchenpräsident Volker Jung (Darmstadt) vollzog für den Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) die offizielle Verabschiedung Janssens und dankte für die „wunderbare Zusammenarbeit“. Janssen habe als „Pastor in Stadt und Dorf, als Kirchentagspastor und Bischof“ sowohl lokal, als auch global gewirkt und sich mit „klaren Äußerungen“ an den EKD-Diskussionen beteiligt.

Dank und Anerkennung gab es auch von der Synodenpräsidentin Sabine Blütchen („Sie haben unsere Kirche vorangebracht“) und dem niedersächsischen Kulturminister Grant Hendrik Tonne („Die Zusammenarbeit war immer unkompliziert“).

Der katholische Weihbischof Wilfried Theising aus Vechta erinnerte an die vielen Gemeinsamkeiten der beiden großen christlichen Kirchen, die engen Kontakte und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Dabei ließ er erkennen, dass er durchaus Verständnis für die Entscheidung seines evangelischen Amtsbruders empfinde: „Wenn Sie mal noch jemanden in der Seemannsmission suchen...“

Nachdem Synodenpräsidentin Blütchen Janssen ein Logbuch und einen Kompass mit auf den Weg gegeben und Weihbischof Theising ein besonderes Offizialatskreuz übergeben hatte, verabschiedeten die Oberkirchenratskollegen Janssen mit einem Fußball – und grün-weißen Grüßen von Vorstand und Spielern des SV Werder Bremen.

Jürgen Westerhoff
Redakteur
Regionalredaktion
Tel:
0441 9988 2055

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.