• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Kultur Weser-Ems

Neue Chefin gibt Richtung vor

17.01.2018

Oldenburger Land Die neue Leiterin des Oldenburger Landesmuseums Natur und Mensch, Dr. Ursula Warnke, will die Besucherzahlen des Hauses am Damm 38-44 steigern. Das hat die 55-Jährige, die das Landesmuseum seit dem 1. Januar leitet, am Dienstag bei der Vorstellung des Ausstellungsprogramms für 2018 (siehe Kasten) betont.

Im Jahr 2017 hatten knapp 25 000 die Ausstellungen im Landesmuseum Natur und Mensch besucht – etwas weniger als noch 2016. „Wir wollen uns neue Besuchergruppen erschließen, diese an uns binden und am Ende die Besucherzahl steigern“, sagte Leiterin Warnke, wollte sich aber nicht auf eine konkrete Zahl festlegen. Eine der großen Stärken des Museums liege in seiner Sammlung.

Die neue Museumschefin kündigte zudem an, die Kooperation mit der Uni Oldenburg sowie der Jade-Hochschule ausbauen zu wollen. Zudem gelte es, die Grenznähe zu den Niederlanden zu nutzen – sei es für gemeinsame Projekte und/oder zur Erschließung von Fördermöglichkeiten, um junge Wissenschaftler ins Haus zu holen.

Neue Besuchergruppen will das Museum überdies auch über soziale Medien an sich binden. So ist das Museum seit vorigem Jahr mit einem Facebook-Auftritt online und beteiligt sich überdies am Oldenburger Kulturschnack-Blog.

Außerdem wies Warnke auf den Familientag des Museums hin, der am Sonntag, 4. Februar, 10 bis 18 Uhr, angelehnt an die aktuelle Laubenvögel-Ausstellung unter dem Motto „Hier piept’s“ steht.


     www.naturundmensch.de 
     www.kulturschnack.de 
Lars Laue
Korrespondent
Redaktion Hannover
Tel:
0511/1612315

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.