• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Kultur Weser-Ems

Einmaliger Einblick in Akten der Gestapo

28.01.2020

Osnabrück Historiker der Universität Osnabrück haben nach eigenen Angaben erstmals in Deutschland eine Gestapo-Datei digital so erfasst, dass eine umfassende Rekonstruktion der Arbeit der NS-Behörde möglich ist. In Osnabrück lasse sich damit „wie an keiner anderen Stelle ein differenziertes Bild über die Repressalien der Gestapo erstellen“, sagte Professor Christoph Rass am Montag in Osnabrück. Fast überall seien nach Kriegsende Gestapo-Akten vernichtet worden. In Osnabrück seien die Unterlagen durch einen Zufall erhalten geblieben und seien nun Grundlage der Erforschung mit modernsten digitalen Methoden.

Darüber hinaus biete die Zusammenarbeit mit den Gedenkstätten Augustaschacht und Gestapokeller in Hasbergen und Osnabrück die Möglichkeit, Erkenntnisse aus der Forschung quasi in Echtzeit im Rahmen einer Ausstellung der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Die neue Dauerausstellung, die am 1. April an beiden Standorten eröffnet wird, soll Besuchern die Möglichkeit geben, an einem Computer-Terminal selbst in der Datei zu recherchieren. Die Gestapo-Datei enthält den Angaben zufolge 49 000 Karteikarten über rund 48 000 Personen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.