• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Radfahrer von Auto angefahren
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 3 Minuten.

Unfall In Oldenburg
Radfahrer von Auto angefahren

NWZonline.de Nachrichten Kultur Weser-Ems

Konzerte in Rhauderfehn fallen aus – aber die Kellys kommen

13.07.2019

Rhauderfehn Die gute Nachricht vorweg: Nach Problemen mit dem Veranstalter „Admirar“ gibt Angelo Kelly mit seiner Familie an diesem Samstag zwar nicht das geplante Konzert auf dem Marktplatz. Aber: Die Kellys kommen trotzdem nach Rhauderfehn und wollen auch singen – sofern eine kleine Bühne organisiert wird.

„Ich komme so oder so. Mich stoppt gar nichts“, sagt Angelo Kelly in einem Facebook-Video, in dem er sich für die Konzertabsage entschuldigt. Mindestens wird er Autogramme schreiben, vielleicht ein Eis mit den Leuten essen, und wenn es irgendwie geht, auch auftreten. Geert Müller (52), Bürgermeister von Rhauderfehn, der viel Ärger mit den Konzertplanungen zum 250. Fehnjubiläum hatte, ist optimistisch: „Da werden wir was möglich machen.“

Video: Angelo Kelly entschuldigt sich für Konzertabsage

Der Ärger fing laut Geert damit an, dass das Management von Otto Waalkes sich in Rhauderfehn meldete, weil der Künstler die Anzahlung der Gage von „Admirar“ noch nicht bekommen hatte. Der Veranstalter konnte den Betrag offenbar nicht rechtzeitig zahlen. Die Gemeinde Rhauderfehn sprang ein und stellte 10 000 Euro bereit, erzählt Müller.

Irish Christmas Tour 2020: Angelo Kelly und Familie spielen am Nikolaustag in Oldenburg

Auch habe man versucht, eine Bühne zu organisieren. Dafür hätte die Gemeinde noch einmal 8000 Euro locker machen müssen. So weit kam es dann aber nicht. Der Dresdener Veranstalter sollte am Donnerstagmorgen das komplette Konzert-Equipment liefern. „Es fuhren aber nur zwei Lkw vor, einer mit Stühlen und einer mit Bauzäunen“, berichtet Geert Müller. Abstriche in der Konzerttechnik seien von Ottos Management kurzfristig abgesegnet worden. Aber als dann nur ein kleiner Teil der Ausstattung bereitstand, war der Spaß zu Ende: „Da wurde es Otto zu bunt“, sagt Müller. Auch für einen Soundcheck und eine Sicherheitsbegehung wäre es vor dem Konzert am Freitag zu knapp geworden – darum wurde alles abgesagt.

Im Gegensatz zu Otto hatten die Kellys, so Geert, ihre Anzahlung von „Admirar“ bekommen. Für Otto wurden rund 3100 Karten, für die Kellys 1800 verkauft. Die Agentur „Admirar“ und ihr Direktor Heiko Günther waren am Freitag nicht für eine Stellungnahme zu erreichen.

Video: Das singt Otto zum Konzert-Ausfall

Inga Wolter stv. Ltg. / Online-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2155
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.