• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
EU-Parlament stimmt für   Artikel 13
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 25 Minuten.

Urheberrechtsreform
EU-Parlament stimmt für Artikel 13

NWZonline.de Nachrichten Kultur Weser-Ems

Sie wird die neue Chefin im Museumsdorf

13.06.2017

Cloppenburg Gesucht wird eine Leitende Museumsdirektorin/ein Leitender Museumsdirektor für das Museumsdorf in Cloppenburg.

Insgesamt 21 Bewerbungen aus ganz Deutschland gehen ein, fünf von ihnen werden zu Vorstellungsgesprächen ins Cloppenburger Kreishaus eingeladen.

Nun steht fest: Die Geschicke des niedersächsischen Freilichtmuseums leitet ab kommendem Jahr Dr. Julia Schulte to Bühne. Die 48-Jährige hat ebenso wie Noch-Direktor Prof. Dr. Uwe Meiners Volkskunde studiert und hatte in den Jahren 1999 und 2000 ein wissenschaftliches Volontariat im Museumsdorf absolviert. Zudem hat sie sich in der hiesigen Region einen Namen gemacht, weil sie maßgeblich am Aufbau des Monumentendienstes beteiligt war. Der Monumentendienst verfolgt das Ziel, den Bestand an historischen Gebäuden im gesamten Weser-Ems-Gebiet zu erhalten.

Lesen Sie auch:In der Welt des Adels – Folge 5 unserer Hochzeitsserie „So schön heiratet der Nordwesten“

Wenn Prof. Meiners – er leitet das Museum seit 1996 – am 31. März 2018 in den Ruhestand geht, will Schulte to Bühne vor allem den von Meiners bereits eingeleiteten inhaltlichen Übergang in die Neuzeit fortsetzen. Vor der Presse sagte sie am Montag: „Uns muss es gelingen, den Sprung in die Nachkriegsgeschichte zu schaffen.“ Dass eine ganze Diskothek samt Inventar aus Harpstedt (Kreis Oldenburg) ins Museumsdorf umgesiedelt werde, gehe genau in die richtige Richtung.

Nach ihren Vorstellungen sollen die Bürger bei der Einweihung darüber entscheiden können, welche Musik gespielt werde. Weitere Themenbereiche, die sich für den inhaltlichen Übergang in die Neuzeit eigneten, seien Tourismus und Mobilität sowie das Herausstellen Cloppenburgs als Fahrradstadt mit seiner bis heute andauernden Tradition der Fahrradproduktion.

„Ich möchte Menschen begeistern“, antwortete die dreifache Mutter auf die Frage, warum sie sich auf die Stelle beworben habe. Und Amtsinhaber Meiners, der das Museum laut Cloppenburgs Landrat Johann Wimberg (CDU) „geprägt und entscheidend weiterentwickelt“ hat, meinte, „nach mehr als 20 Jahren mit mir an der Spitze ist es Zeit für frischen Wind.“ Sein Tipp an seine Nachfolgerin: „Den Amtsvorgänger links oder rechts überholen zu wollen, geht meistens schief. Entscheidend sind eigene Ideen.“

Lars Laue Korrespondent / Redaktion Hannover
Rufen Sie mich an:
0511/1612315
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.