• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Nachrichten Kultur Weser-Ems

SYNODE: Sparkurs der Kirche wird „schmerzhaft“

01.07.2005

[SPITZMARKE] HANNOVER/DPA - Die hannoversche Landeskirche hat angesichts tiefer Haushaltslöcher einen harten Sparkurs mit dem Abbau von Arbeitsplätzen eingeleitet. Die Synode der größten evangelischen Landeskirche in Deutschland mit rund 3,1 Millionen Mitgliedern beriet am Donnerstag über Einsparungen bis 2010 in Höhe von 81 Millionen Euro. Konkrete Beschlüsse will das Kirchenparlament aber erst im November fassen. Landesbischöfin Margot Käßmann wertete die Sparpläne als „schmerzhaft, aber zukunftsfähig“. „Der Weg ist schwer, doch gangbar“, sagte sie bei der Tagung des Kirchenparlaments in Hannover. Die Synode mit rund 100 Mitgliedern signalisierte breite Unterstützung für die Sparvorschläge.

Nach den Empfehlungen eines Synoden-Ausschusses soll die Kirche rund 81 Millionen Euro einsparen, damit 2011 der Haushalt wieder ausgeglichen ist. Rund ein Drittel der 28 000 Stellen soll bis 2020 wegfallen. Einschnitte drohen bei Kindertagesstätten, der Diakonie, bei Bildungseinrichtungen, Pastoren und in der Verwaltung.

Eine Welle betriebsbedingter Kündigungen werde es aber nicht geben, betonte der Vizepräsident des Kirchenamtes, Rolf Krämer. Notwendig seien rasche Beschlüsse.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.