• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Kultur Weser-Ems

Staatstheater darf Stück nicht im Kloster aufführen

01.04.2014

Oldenburg Das Oldenburgische Staatstheater wollte am 19. Juni 2014 ein Stück mit dem Titel „Blankenburg“ im Kloster Blankenburg bei Oldenburg aufführen. Doch der Eigentümer, der zunächst seine Zusage gegeben hatte, zog diese nun überraschend zurück, wie Oldenburgs Generalintendant Markus Müller am Montag mitteilte. Das Stück wird nun am 19. Juni auf einer Probebühne des Staatstheaters gezeigt.

Schuld habe, so Müller, die TAG Gewerbeimmobilien GmbH in Hamburg unter ihrem Vorstandsvorsitzenden Rolf Elgeti. Das Unternehmen habe erst zugestimmt und sogar Begehungen zugelassen. Später habe man versicherungsrechtliche Bedenken angeführt. Müller vermutet, der wahre Grund könnte ein negatives Image des Ortes sein, wodurch die Immobilie nicht mehr oder nur schwer verkäuflich sei. Die TAG Gewerbeimmobilien GmbH in Hamburg blieb auch am Montag auf Nachfrage bei ihrer Absage.

Die Uraufführung des dokumentarischen Theaterstückes „Blankenburg“ sollte gleichzeitig der Aufarbeitung der Geschichte des Ortes dienen. Das ehemalige Kloster diente seit Jahrhunderten vor allem als Ort der Ausgrenzung und Isolation. Lange wurde das Kloster als Lager für Pestkranke genutzt, im 17. und 18. Jahrhundert für Geisteskranke, später gab es die Bezeichnung „Siechen- und Irrenhaus“.

Im 20. Jahrhundert wurde das Gelände als psychiatrische Anstalt weitergeführt. Von 1935 bis 1937 wurde es ein SA-Arbeitslager mit Euthanasie-Aktionen, gegen Ende des Zweiten Weltkrieges ein Lazarett und nach 1949 Altenheim und psychiatrische Einrichtung. Nach den 1980er Jahren diente das Gelände als Aufnahme-Einrichtung für DDR-Bürger, Übersiedler und bis 2008 für Asylbewerber.

Dr. Reinhard Tschapke Redaktionsleitung / Kulturredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2060
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.