• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Kultur Weser-Ems

Neujahrsempfang: Väter der Uni-Medizin geehrt

20.01.2017

Oldenburg Als ein erfolgreiches Jahr für Forschung und Lehre mit herausragenden Projekten und Entwicklungen hat der Präsident der Universität Oldenburg, Prof. Dr. Dr. Hans Michael Piper, das Jahr 2016 bezeichnet. Beim 23. Neujahrsempfang von Uni und Universitätsgesellschaft (UGO) im Oldenburgischen Staatstheater hob er am Donnerstagabend aber besonders die Leistung von vier Persönlichkeiten hervor, die er ehrte.

Vor rund 500 Gästen überreichte er dem ehemaligen UGO-Vorsitzenden Michael Wefers die Universitätsmedaille. Prof. Dr. Djordje Lazovic, Prof. Dr. Hans-Rudolf Raab und Prof. Dr. Reto Weiler, vormals Prodekane des Gründungsdekanats der Fakultät VI Medizin und Gesundheitswissenschaften, erhielten die Ehrenplakette des Präsidenten.

Wefers, Oldenburger Unternehmensberater, erhielt die Auszeichnung für sein außerordentliches persönliches Engagement in der Universitätsgesellschaft Oldenburg, deren Vorsitz er von 2007 bis 2016 innehatte. Nachfolger von Wefers ist der ehemalige Vorstandsvorsitzende der EWE, Dr. Werner Brinker.

Mit der Ehrenplakette des Präsidenten wurden drei Persönlichkeiten ausgezeichnet, die sich um den Aufbau der European Medical School Oldenburg-Groningen (EMS) verdient gemacht haben. Prof. Dr. Djordje Lazovic, Direktor der Universitätsklinik für Orthopädie und Unfallchirurgie am Pius-Hospital Oldenburg, war von 2012 bis 2015 Studiendekan im Gründungsdekanat der Medizinischen Fakultät. Er habe, so Piper, „die innovative Konzeption des länderübergreifenden Studiengangs federführend gemeinsam mit Groningen entwickelt und die praktische Umsetzung zum Erfolg geführt“.

Prof. Dr. Hans-Rudolf Raab, Direktor der Universitätsklinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie am Klinikum Oldenburg, und Prof. Dr. Reto Weiler, Oldenburger Neurobiologe und Rektor des Hanse-Wissenschaftskollegs Delmenhorst, waren Mitglieder des Gründungsausschusses und von 2012 bis 2016 Prodekane im Gründungsdekanat der Fakultät VI. „Hans-Rudolf Raab und Reto Weiler sind die Initiatoren der Universitätsmedizin in Oldenburg. Ihre hohe wissenschaftliche und klinische Expertise und ihre unermüdliche Überzeugungsarbeit spielten bei der Verwirklichung des Projekts eine zentrale Rolle“, betonte Piper. Sie hätten zudem wesentlich dazu beigetragen, die naturwissenschaftlichen Professuren in die neue Medizinische Fakultät zu integrieren und – gemeinsam mit den drei Oldenburger Krankenhäusern und der Karl-Jaspers-Klinik am Standort Bad Zwischenahn – den „Medizinischen Campus Universität Oldenburg“ zu gründen, so Piper.

Kultureller Höhepunkt des abwechslungsreichen Abends im Staatstheater war die Vorstellung „Imago Suite/4 Seasons“ der Ballett-Compagnie. Hausherr Generalintendant Christian Firmbach hatte die Gäste im Staatstheater zuvor begrüßt.

Norbert Wahn Redakteur / Politikredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2097
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.