• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Kultur Weser-Ems

Wenn im Hörsaal plötzlich das Licht ausgeht

25.09.2014

Oldenburg Nachwuchsforscher aufgepasst: Am Mittwoch, 1. Oktober, unbedingt eine Taschenlampe mitbringen! Dann heißt es in der Kinder-Uni Oldenburg „Lichtmalen – Musik beleuchtet“ und im Audimax des Hörsaalzentrums wird es zeitweise stockdunkel. Das muss es auch, denn nur so kann der Musikpädagoge Prof. Dr. Lars Oberhaus mit den acht- bis zwölfjährigen Nachwuchs-Studenten mit Licht malen und beweisen, dass man Musik nicht nur hören, sondern auch sehen kann. Neben Taschenlampen kommen noch andere Leuchtmittel zum Einsatz, mehr wird aber noch nicht verraten.

Jedenfalls sollten sich Oldenburger Spaziergänger am Vorlesungsabend nicht wundern, wenn sie hinter dunklen Kinderzimmerfenstern Musik sehen. Hier wohnt mit Sicherheit ein Kinder-Uni-Student!

Die Karten zum Preis von zwei Euro für die Vorlesungen des Herbstsemesters sind im Internet über die Nordwest Ticket GmbH (www.nordwest-ticket.de) sowie in den Geschäftsstellen der Nordwest-Zeitung erhältlich. Die Vorlesung beginnt um 16.30 Uhr, Einlass in das Hörsaalzentrum (Gebäude A14) ist ab 16 Uhr. Erwachsene brauchen keine Eintrittskarte – sie dürfen nicht mit in den Hörsaal, können die Vorlesungen aber im Foyer des Hörsaalzentrums auf einer Leinwand verfolgen. Für die Sicherheit vor Ort sorgt der Malteser Hilfsdienst. Wer sich schon jetzt mit dem Thema der Vorlesung beschäftigen möchte, hat dazu in der Kinderbibliothek am PFL und allen Oldenburger Stadtteilbibliotheken Gelegenheit. Hier sind besondere Büchertische eingerichtet.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.