• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Kultur Weser-Ems

Preis für Literatur auf dem Land

18.03.2019

Wildeshausen „Kultur fördern, Tradition pflegen, Natur schützen“, diesen Grundsätzen fühlt sich die Oldenburgische Landschaft verpflichtet. „Zur Traditionspflege gehört auch die Erinnerung an herausragende und zukunftsweisende historische Ereignisse“, sagte Landschaftspräsident Thomas Kossendey beim Landschaftstag 2019, der am Samstag in der Alexanderkirche in Wildeshausen stattfand.

Szenische Lesung

Und an historische Ereignisse wurde gleich mehrfach erinnert. Die Historikerin Prof. Dr. Gunilla Budde (Uni Oldenburg) und die Rasteder Schauspielerin Silvia Meining (Theater Orlando) trugen in einer szenischen Lesung Frauenbriefe aus drei Jahrhunderten vor. So erfuhren die Zuhörer von den Netzwerken, die Gräfin Charlotte Sophie von Aldenburg (1715 - 1800, geboren in Varel), die Frauenrechtlerin Helene Lange ( 1848 - 1930, geboren in Oldenburg) oder die Philosophin Hannah Arendt (1906 - 1975, sie war mit dem aus Oldenburg stammenden Karl Jaspers befreundet ) flochten. Anlass für die szenische Lesung war das Frauenwahlrecht – vor 100 Jahren durften Frauen erstmals wählen (bei der Wahl zum Verfassunggebenden Versammlung am 19. Januar 1919 und dann noch einmal in Oldenburg zur Wahl der Verfassunggebenden Landesversammlung am 23. Februar 1919).

Literatur-Experiment

Im Anschluss prämierte die Oldenburgische Landschaft zwei Nachwuchs-Wissenschaftler: Den mit 500 Euro dotierten Förderpreis Forschung Regional erhielten Johannes Birk (für seine Bachelorarbeit „Lokale Amtspraxis im Herzogtum Oldenburg in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Ein Beispiel aus dem Kirchspiel Visbek“) und Yulian Ide aus Schortens (für seine Masterarbeit „Schort.stories. Ein literaturanthropologisches Experiment auf dem Land vor dem Hintergrund der Heimatliteraturtradition in Friesland“). Ide stellt in seiner Arbeit die Frage, ob es einen Markt für moderne Heimatliteratur gibt. Auch für 2019 wird ein Nachwuchs-Wissenschaftspreis ausgelobt.

Ausgezeichnet wurden drei Persönlichkeiten aus dem Landkreis Oldenburg. Mit der Landschaftsmedaille wurde der Plattdeutsch-Aktivist und Kommunalpolitiker Ernst-August Bode ausgezeichnet, die Ehrennadel der Oldenburgischen Landschaft erhielten die Plattdeutschbeauftragte Angela Hillen (Ganderkesee) und der langjährige Baudezernent des Kreises Oldenburg, Folker von Hagen.

Gospelchor tritt auf

Für den musikalischen Rahmen sorgte der Gospelchor „Joyful Voices“ (Wildeshausen) unter Leitung von Ralf Grössler.


Mehr Infos zum Nachwuchswissenschaftspreis unter   www.oldenburgische-landschaft.de 
Hans Begerow Leitung / Politik/Region
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2091
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.