• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Nachrichten Kultur Weser-Ems

PFERDEMARKT: Zehn Tonnen Material werden bewegt

29.08.2008

OVELGöNNE Lange bevor der Pferdemarkt eröffnet wird, ist der Arbeitsdienst des Ovelgönner Bürgervereins tätig. Der Arbeitsdienst gehört zum Service-Team, ist aber keine feste Gruppe. Wer Lust und Zeit hat, kommt zu den angesetzten Zeiten und hilft tatkräftig mit.

Hergen Suhr, Dirk Hauerken und Ludwig Lengen leiten den Arbeitsdienst. Sie organisieren und planen die Tätigkeiten und teilen die Arbeiten ein. Das Hauptlager mit den Materialien ist die Longierhalle an der Kirchenstraße.

Für die Gewerbeschau werden die Teppiche gereinigt und sortiert. Die Lichterketten für die Festbeleuchtung im Ort werden instand gesetzt. Auch das Material für den Tierschauhamm wird überholt. 39 Lichterketten werden aufgehängt. An jedem Mast wird eine Fahne befestigt. Insgesamt stellen die Männer 100 Masten auf, jeder Mast wiegt 30 Kilo. Alles zusammengerechnet, werden für den Pferdemarkt zehn Tonnen Material allein durch Manneskraft bewegt. Die Materialien gehören dem Bürgerverein.

Hergen Suhr kümmert sich während des Pferdemarktes um die Musik- und Lautsprecheranlagen.

Am Montagnachmittag, nach Schließung der Gewerbeschau, trifft sich der Arbeitsdienst zum Abbau. Die Burgkulisse und die grünen Teppiche müssen aus der Reithalle herausgeholt werden, damit spätestens am Dienstagmorgen die Aussteller wieder abbauen können. Am Dienstag, 2. September, beginnt um 14 Uhr der Abbau im Ort. Wenn alles glatt läuft, sind die Helfer gegen 21 Uhr fertig: Zehn Tage Aufbau und acht Stunden Abbau.

Mit den Jahren sind Arbeit und Aufwand deutlich mehr geworden, viele Tätigkeiten sind allerdings auch vereinfacht und verbessert worden.

Wenn der Arbeitsdienst am Sonnabend eine Woche vor dem Pferdemarkt mit den schwer bepackten Wagen durch die Straßen zieht, werden die Helfer von einigen Bewohnern mit Frühstück, einem Imbiss oder warmen Getränken erwartet. „Diese Einladungen bedeuten für uns große Anerkennung, Lob und Dankeschön“, betonen die Hauptakteure.

Einige Mitglieder gehören seit vielen Jahren zum Arbeitsdienst; Bürgervereinsvorsitzender Reinhard Krause etwa ist seit 1978 mit von der Partie, Hergen Suhr hat seit 1994 das Amt des Gerätewartes.

Ende November beginnt dann der nächste große Einsatz des Arbeitsdienstes – für die Weihnachtszeit.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.