Westerstede - Cowboys, Sheriffs, Farmer, Revolverhelden, Indianer, Banditen, Goldsucher und schicke Ladys – am Samstag ging es ganz schön wild zu in Westerstede. Rollende Saloons, die „Puderrosa Ranch“ und ein Gefangenen-Transport bestimmten das Bild beim Festumzug zum Westersteder Herbstmarkt. Insgesamt waren 42 Festwagen und Fußgruppen unterwegs – begleitet vom Schützenspielmannszug Ocholt-Howiek, dem Spielmanns- und Fanfarenzug Hahn-Nethen und dem Drum Corps „Blue Lions“ aus Rastede.

Die Teilnehmer hatten sich bei der Gestaltung der Festwagen viel Mühe gegeben und auch die Kleidung ganz im Stil des Wilden Westens gewählt: Vom Cowboyhut über Indianerschmuck oder feschen Kleidern bis zu den Stiefeln waren die Gäste stilecht gekleidet. Für die Verkehrssicherheit sorgten Freiwillige Feuerwehreinheiten, das DRK war ebenfalls vor Ort.

Angesichts der Prämierung des schönsten Festwagens hatte die Jury – ein Team aus Schausteller, Ortsbürgerverein und Stadtverwaltung – eine schwere Aufgabe. Tanja Heiler vom OBV betonte, dass die Wahl nicht leicht gefallen sei. Als Sieger ermittelte die Jury schließlich die „Bude Ohrwege“ mit ihrem Festwagen „Goldrausch“ und den Goldgräbern.

Unter lautem Beifall nahmen die Teilnehmer den Wanderpokal entgegen. „Wir beteiligen uns seit etwa zehn Jahren an verschiedenen Erntefesten und sind jetzt zum ersten Mal auch in Westerstede beim Herbstmarkt. Unser diesjähriges Thema Goldrausch passte genau zum Motto des Wilden Westens“, erläuterte Sandra Kayser von der „Bude Ohrwege“. Seit über 30 Jahren pflegen die Mitglieder ihre Freundschaft.

Bürgermeister Michael Rösner war begeistert von der Stimmung auf dem Markt und dankte allen Teilnehmern für die fantastischen Festwagen. Auf dem Festplatz herrschte am Nachmittag dichtes Gedränge.

Die Schlagerparty mit DJ Stevy und Schäfer Heinrich am Freitag sei sehr gut besucht gewesen, freute sich Yvonne Brunken von der Stadtverwaltung.

Am Sonntag lockten neben dem Markttrubel unter anderem der Flohmarkt und eine Fundsachenversteigerung in die Stadt. Und bereits gegen Mittag war es rappelvoll.

Heute endet der Herbstmarkt mit dem Familientag (und ermäßigten Preisen, ab 14 Uhr). Das beliebte Seniorencafé beginnt um 14.30 Uhr. Es spielt die Gießelhorster Dörps­kapell.