Wildeshausen - Mit einigen Monaten Verspätung startet die jährliche Wildeshauser Kunstmeile am 17. August in der Innenstadt. Das teilt die Stadt Wildeshausen mit. Die Künstlergemeinschaft aus Wildeshausen und Umgebung wird in der Zeit vom 17. August bis zum 4. September ihre Kunstwerke in vielen Schaufenstern der Innenstadtgeschäfte zeigen.

Neben dem Einkauf können die Besucher so auch gleichzeitig eine Kunstausstellung unter freiem Himmel und mit Abstand zueinander genießen. Bei vielen Werken handelt es sich um Gemälde, aber auch selbst gestaltete Taschen oder Schmuck sind wieder zu sehen. Eine offizielle Eröffnung der Ausstellung wird es in diesem Jahr nicht geben.

Birte Hogeback von der Stadt Wildeshausen freut sich, dass die Zahl der zur Verfügung gestellten Schaufenster jährlich steigt. Waren im vergangen Jahr Kunstwerke in 24 Schaufenstern zu sehen, werden den Künstlern in diesem Jahr 31 Schaufenster von den Geschäftsinhabern zur Verfügung gestellt.

Der Vorsitzende des Handels- und Gewerbevereins, Johannes Lenzschau, zeigt sich ebenfalls zufrieden, dass die Aktion in diesem Jahr doch noch stattfinden kann. „Wir alle konnten sehen, wie leer und trostlos die Innenstadt war, als die Geschäfte im März schließen mussten, und freuen uns, dass immer mehr Leben zurückkommt“, sind sich Lenzschau und Hogeback einig.

An der Kunstmeile beteiligen sich in diesem Jahr 22 Künstler. Neu dabei sind Ingrid Lutze, Sonja Kähne (beide aus Wildeshausen), Lisa Brenk (Syke) und Gerd Eggers (Dötlingen).

Ein Flyer mit weiteren Informationen liegt in den teilnehmenden Geschäften und dem Stadthaus aus. Zusätzlich kann der Flyer bei Birte Hogeback unter t 0 44 31/8 88 81 angefordert werden oder online abgerufen werden unter