• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Kultur

Windpark zerstört heile Welt von Hase Löffel

04.07.2016

Lunestedt /Oldenburg Als eines Tages ein Windpark auf seiner Wiese gebaut wird, zerbricht die heile Welt von Löffel, dem Hasen aus dem Reithornsmoor. „Da standen 14 mächtige Monster-Riesen und bewegten jeder mit lauten Zischen ihre drei Arme, die jeder 50 Meter lang waren. Bis weit in den Himmel reichten die Arme und die Vögel, die hier vorher gewohnt hatten, verließen fluchtartig ihre Heimat.“ Der Kiebitz, der Brachvogel, der Habicht und der Rotmilan. Auch für Willi Hamster und seine Familie gibt es keine andere Wahl. Während sie Winterschlaf hielt, hat sich ihre kleine Welt verändert. Das die Nahrung sichernde Kornfeld ist zu einem Maisfeld geworden. „Wir ziehen weg“, beschließen die Hamster.

Zwei Geschichten aus dem neuen Kinderbuch „Horch, die Tiere erzählen“ von Hermann Kück mit Zeichnungen von Heinz Glaasker. „Wahre Geschichten unserer heimischen Wildtiere – von Ureinwohnern, Heimkehrern und Flüchtlingen.“ Niedlich verpackt, hübsch illustriert, aber mit bitterernstem Hintergrund. Hermann Kück, Jahrgang 1947, berichtet von den dramatischen Veränderungen in unserer Natur und Landwirtschaft. Und das alles aus der Sicht der Tiere. „Sie erzählen, wie die Natur sich verändert und ihre Lebensräume verloren gehen“, erklärt der Autor aus Lunestedt im Kreis Cuxhaven. Kück ist Jäger und Naturschützer, Wolfsberater und Fischotterexperte, und er weiß, wovon er spricht. Seit den 1970er Jahren nimmt er gravierende Veränderungen in der ländlichen Kulturlandschaft wahr – und damit auch Verluste für die heimische Tierwelt.

Der Autor versteht sein Buch als Kritik am bestehenden System; alles kindgerecht formuliert. „Zum Vorlesen und Diskutieren“, sagt Kück. Das fast 100 Seiten starke Werk ist aber nicht nur für Kindergartenkinder und Schüler gedacht, sondern auch für Erwachsene. Und es gibt ja auch die heile Welt – nicht nur im Buch. Die Biene Livonia entdeckt eine Streuobstwiese, „das Paradies, wo wunderbarer Honig von den alten Sorten der gesunden Obstbäume zu holen war“. Die Fledermaus Schlitzohr lernt mit einem Peilsender das Funken. Die Storchenfamilie kehrt zurück, weil Naturfreunde Feuchtbiotope angelegt haben.

Die Bingo-Umweltstiftung hat die Kosten für das Buch (96 Seiten, zahlreiche Zeichnungen) übernommen, so dass Kück es kostenlos an Kindergärten und Schulen und andere Interessierte abgeben kann. Informationen und Anfragen unter Telefon   04748/10 56 und unter der Mail-Adresse:

Marco Seng Redakteur / Reportage-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2008
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.