Bösel - Seit 47 Jahren ohne Unterbrechung lädt die Theatergruppe der DJK, TuS Bösel, jährlich zu Theateraufführungen ein. Um Liebe und ein Versteckspiel geht es in der plattdeutschen Komödie „Leevde un anner Katastrophen“, die am Wochenende gleich zweimal aufgeführt wurde. Das Stück stammt aus der Feder von Uschi Schilling und wurde von Günter Drewes in das Plattdeutsche übersetzt. Die Regie führt wieder Anita Hempen. Am Sonnabendnachmittag war Premiere mit der Seniorenvorstellung, zu der auch viele Gäste aus der Umgebung kamen. Verwöhnt mit Kaffee, Tee und Kuchen wurden die Gäste von der Volkstanzgruppe der DJK Bösel.

Spannend und lustig ist der Inhalt der Komödie. Die Eheleute Felix Ehrenfeld (Peter Wendeln) und Uschi (Anita Hempen) nutzen gerne die Gelegenheit für einen Seitensprung. Der Ehemann gerät aber in die Klemme, als seine Ehefrau viel zu früh von ihrem Urlaub aus Ischia zurückkehrt. Denn eigentlich wollte er sich doch mit Rosi (Linda Bruns) treffen. Für Felix einspringen muss kurzerhand Freund Klaus (Stefan Kentner), um ihn für diesen Abend zu vertreten und Rosi von seinem Haus fern zu halten. Aber auch seine Ehefrau Uschi hat ihre liebe Mühe mit dem aufdringlichen Urlaubsflirt Luigi (Matthias Preuth), der die Beziehung nur allzu gerne fortsetzen würde. Der steht auf einmal vor der Tür.

Während sich das Ehepaar ein Versteckspiel bietet, wissen Butler Johann (Hermann-Josef Seppel) und die Haushälterin Anne (Beate Höffmann) längst über alles Bescheid. Dann erscheint auch noch Rosi im Wohnzimmer der Ehrenfelds. Kurzerhand gibt sie sich als Freundin von Klaus aus – und überrascht damit Klaus’ Ex-Freundin Karin (Sarah Raker).

Für alle Akteure gab es viel Beifall. Hinter den Kulissen wirkten Elke Hülskamp und Monika Preuth (Souffleusen) sowie Bernd Bley, Stefanie Brinkmann, Michael Brinkmann, Dieter Höffmann, Heinrich Hülskamp, Elisabeth Kirsch, Andre Looschen, Heinrich Looschen, Ernst Pleye, Michael Pundt, Carina Preuth, Heinrich Preuth, Christian Raker, Franz Seppel und Gisela Seppel mit.

Weitere Aufführungen sind am 18., 19., 25. und 26. Januar jeweils um 19.30 Uhr im Forum der Oberschule Bösel.