NWZonline.de Region Ostfriesland Landkreis Aurich

Sozialausschuss des Auricher Stadtrates prüft, ob sich sich Senioren-Spielgeräte für die städtischen Spielplätze lohnen.: Senioren-Spielplatz wird in Aurich schon greifbar

04.05.2021

Aurich Spielplätze in Aurich könnten schon bald mit Sportgeräten für Erwachsene bestückt werden. Das wurde im Sozialausschuss des Stadtrates deutlich. Die Stadt will nun bis zur Juni-Sitzung die Kosten und mögliche Standorte ermitteln. Dahinter soll möglichst ein Konzept stehen.

Der Auricher Ratsherr Richard Rokicki (AWG) hatte für diese Spielgeräte einen entsprechenden Antrag für einige Kinderspielplätze gestellt. „Ich bin stolzer Opa von zwei Enkeln“, sagte Rokicki im Fachausschuss. Wenn die Kinder etwas größer seien, könnten auch Senioren sich auf den Spielgeräten fit halten. „Das wäre ein Vorbild für die Kinder, das Sport auch noch im Alter zum Leben dazugehört“, sagte er. Drei bis vier Spielplätze, so Rokicki, könnten im Stadtgebiet bestückt werden. Insgesamt gibt es in Aurich und den Stadtteilen 96 Spielplätze. Rokicki favorisiert unter anderem den Abenteuerspielplatz am Nürnburger Wall. „Und die Spielgeräte benötigen nicht viel Platz“, sagte Rokicki. Außerdem müsse niemand extra in einen Sportverein eintreten, um sich einmal sportlich zu betätigen.

Im Ausschuss stieß der Antrag auf Interesse: Ratsherr Richard Warmulla (Linke) sieht sogar den Anspruch für Spielplätze erfüllt, weil dadurch die Kommunikation gefördert werde. Dieter Franzen (CDU) plädierte dafür, die Spielgeräte dort aufzustellen, wo es auch sinnvoll sei. Hinrich Wilts (SPD) hält Plätze mit viel Publikumsverkehr für geeignet.

Die Idee, die einst bereits beim Familienzentrum vorhandenen und später abgebauten Spielgeräte zu reaktivieren, wurde verworfen. „Die waren nur sehr schwergängig“, sagte Rokicki. Vermutlich habe man die Geräte bereits entsorgt.

96 Spielplätze gibt es im Auricher Stadtgebiet, einschließlich der Stadtteile. Diese wurden bereits von der Stadtverwaltung aufgelistet und kartiert. Die Stadt denkt aktuell über ein Konzept nach, wie die Spielplätze generationenübergreifend genutzt werden können. Auslöser sind der Antrag der AWG für den Aufbau seniorengerechter Spielgeräte sowie die Bitte von Jugendlichen in der Thüringer Straße, die Spielgeräte für kleinere Kinder von einem Spielplatz abzubauen, damit dort auch Fußball gespielt werden kann. Am Eschener Gehölz bitten aktuell die Eltern von Kindern um den Aufbau eines Klettergerüstes. Der Sozialausschuss im Auricher Stadtrat ist zurzeit mit der Beantwortung offener Fragen befasst und auf der Suche nach langfristigen Lösungen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.