• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Leichtathletik

Fischtown Pinguins verpassen Playoffs

11.03.2019

Bremerhaven Diesmal hatten die Fischtown Pinguins im Overtime-Krimi das Nachsehen. Zwei Tage nach dem 99-Minuten-Marathon im zweiten Spiel der DEL-Vor-Play-offs gegen die Nürnberg Ice Tigers verloren die Pinguine gegen den Hauptrunden-Zehnten am Sonntag mit 2:3 (0:1, 1:0, 1:1, 1:0) nach Verlängerung – und damit auch die Serie mit 1:2.

„Aus unserer Überzahl hätten wir heute mehr machen müssen. Die letzte Durchschlagskraft hat gefehlt“, haderte Bremerhavens Trainer Thomas Popiesch bei Sport 1.

DEL-Playoffs

Den Sprung in die Playoffs haben die Fischtown Pinguins durch die Niederlage gegen die Ice Tigers Nürnberg in diesem Jahr verpasst. Die Nürnberger treten nun im Playoff-Viertelfinale ab diesen Dienstag gegen den Sieger der Hauptrunde, die Adler Mannheim, an. Die anderen Paarungen sind: EHC München - Eisbären Berlin, Augsburg Panther - Düsseldorfer EG, Kölner Haie - ERC Ingolstadt.

Bremerhaven und Nürnberg waren die Strapazen des vorangegangenen Spiels deutlich anzumerken, auf beiden Seiten kam es zu Fehlern und Strafzeiten. Chad Nehring (10. Minute) brachte den Gastgeber zunächst in Führung, ehe Shawn Lalonde (38.) und Thomas Gilbert (50.) das Spiel aus Nürnberger Sicht drehten. Alex Friesen (60.) erzwang 29 Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit die Verlängerung, dort ließ Dane Fox (64.) die Ice Tigers jubeln.

Erst am späten Freitagabend hatte sich entschieden, dass es überhaupt eine dritte Partie in Bremerhaven geben würde. Die Pinguins gewannen mit 4:3 (0:2, 0:0, 3:1, 0:0, 1:0) nach zweiter Verlängerung bei den Franken und erzwangen so das Entscheidungsspiel. In Nürnberg hatte Bremerhaven bereits mit 0:3 zurückgelegen, ehe Brock Hooton (45.), Justin Feser (45.) und William Weber (52.) für die Gäste trafen.

Nachdem die erste 20-minütige Verlängerung torlos geblieben war, traf Maxime Fortunus in der 20. Minute der zweiten Overtime für Bremerhaven. Insgesamt war es die 100. Minute der Partie. In der Liste der längsten Playoff-Partien der Deutschen Eishockey Liga belegt die Partie den achten Rang. Auf Platz eins liegt das Duell Kölner Haie - Adler Mannheim, das am 22. März 2008 in der 169. Minute, also der sechsten Verlängerung, entschieden wurde.

Während der DEL-Punktrunde wird ein Spiel nur um maximal fünf Minuten verlängert. Fällt in dieser Zeit kein Tor, folgt ein Penaltyschießen. Während der Playoffs wird dagegen solange in Blöcken von 20 Minuten gespielt, bis ein Treffer erzielt wird.

Mathias Freese Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2032
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.