• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Sport Leichtathletik

1:13 Stunden bei Halbdistanz: Marathonläuferin Katharina Heinig sichert sich WM-Ticket

14.05.2017

Berlin (dpa) - Marathonläuferin Katharina Heinig hat sich für die Leichtathletik-Weltmeisterschaften im August in London qualifiziert. Die 27-Jährige von der LG Eintracht Frankfurt rannte in Berlin im Rahmen des 25-Kilometer-Laufes die Halbmarathondistanz in 1:13:04 Stunden.

Damit blieb sie genau elf Sekunden unter der Zeit, die der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) als Leistungsnachweis festgesetzt hatte. "Ich freue mich riesig, das war eine Punktlandung", sagte Katharina Heinig, deren Mutter Katrin Dörre-Heinig einst eine Weltklasse-Läuferin war und 1988 in Seoul Olympia-Bronze gewonnen hatte.

Beim Berlin-Marathon 2016 hatte Katharina Heinig mit 2:28:34 Stunden die WM-Norm unterboten, der Leistungsnachweis stand aber noch aus. Neben Heinig hat Fate Tola (Braunschweig), die in Frankfurt/Main in 2:25:42 Zweite geworden war und in Hannover in 2:27:48 Stunden siegte, das WM-Ticket sicher. Bei den Männern hat sich bislang kein Deutscher für London qualifizieren können.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.