• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Leichtathletik

Reicht ihm ein Trainingslauf zum Sieg?

19.10.2018

Oldenburg Dass am Sonntag beim Oldenburg Marathon ein neuer Streckenrekord über die 42,195 Kilometer aufgestellt wird, steht jetzt schon fest – schließlich wird der Lauf von Bad Zwischenahn nach Oldenburg (Start: 9 Uhr) in dieser Form das erste Mal ausgetragen. Wer die Bestzeit aber aufstellt, das steht erst schätzungsweise um kurz nach halb 12 am Sonntag fest.

Vieles spricht für Jens Nerkamp aus Garrel (Kreis Cloppenburg). Der deutsche Vizemeister im Halbmarathon hat zwar „nur“ einen Trainingslauf geplant, diesen will er aber in einer Zeit zwischen 2:35 und 2:40 Stunden absolvieren. Zum Vergleich: Bei seinem Marathon-Debüt in Düsseldorf vor fünf Monaten kam er nach 2:17:18 Stunden ins Ziel. „Ich trainiere für den Marathon in Valencia Anfang Dezember“, erklärt Nerkamp, der am Sonntag unter anderem die Getränkeaufnahme unter Wettkampfbedingungen testen will – aber auch neugierig auf die Strecke ist. Ein „großes Spektakel“ sei indes nicht zu erwarten: „Wenn jemand schneller ist, werde ich ihn laufen lassen.“

Das wird jedoch harte Arbeit. Nerkamp peilt an, jeden Kilometer unter 3:50 Minuten zu laufen. Das muss man erstmal 42 mal machen – auch wenn der Kenianer Eliud Kipchoge bei seinem Weltrekord in Berlin im September (2:01:39) fast eine Minute pro Kilometer schneller lief.

In Oldenburg bewegten sich die Siegerzeiten auf dem alten Zwei-Runden-Kurs in den vergangenen Jahren zwischen dem Streckenrekord von Manuel Meyer im Jahr 2014 (2:33:50 Stunden/ Meyer gewann auch 2013 in 2:34:39) und der Siegerzeit von Patrick Kaczynski im Jahr 2015 (2:43:50). Beide sind aber bislang nicht gemeldet, genau wie Georg Diettrich (Sieger 2016) und Oliver Sebrantke (Sieger 2011 und 2012), die in Zeiten zwischen 2:36 und 2:39 gewannen. Diettrich läuft am Sonntag den Zehn-Kilometer-Lauf (Start: 10 Uhr).

Die zweitplatzierten Läufer waren meist einige Minuten zurück. Ganz alleine wird Nerkamp aber nicht laufen müssen: Bei Kilometer 31 stoßen er und die 440 Marathonis auf den Stadtkurs, auf dem ab 11 Uhr auch die Halbmarathonläufer unterwegs sind. Es ist gar nicht so unwahrscheinlich, dass Nerkamp bei Kilometer 32 auf dem Theaterwall geradewegs in das auf der Gartenstraße startende Halbmarathonfeld hineinläuft.

Mathias Freese
Redakteur
Sportredaktion
Tel:
0441 9988 2032

Weitere Nachrichten:

Oldenburg Marathon

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.