OLDENBURG - Den Lauf über 10 Kilometer gewann Norman Ihle vom DSC Oldenburg. Im Schlussspurt setzte er sich vor Armin Klein durch.

Von Jan Baumgärtner

OLDENBURG - Ganz im Zeichen der Lokalmatadoren hat gestern die 36. Auflage des vom VfL Oldenburg veranstalteten Straßenlaufes gestanden. Beim Hauptlauf über 25 Kilometern landeten die Oldenburger Leichtathleten einen Dreifachsieg.

Bei den Männern lief Tammo König (1:29,11 Stunden) als Erster über die Ziellinie, der damit auch die Hauptklasse gewann. Die Plätze zwei und drei sicherten sich Jens Novak (1:29,27) und Jörn Eilers (beide 1. TCO „Die Bären“). In der Hauptklasse lief Henrik Endl vom DSC auf Platz zwei. In der Altersklasse M35 belegen nach Jens Novak und Jörn Eilers die Oldenburger Geart Broers, Thomas Pistoor und Olaf Geserick die Plätze drei bis fünf. In der am stärksten vertretenen Altersklasse M40 liefen Sait Burunacik (LT TuS Emstekerfeld), Winfried Temming (TSG Hatten/Sandkrug) und Rolf Stamereilers (TuS Eversten) auf die Plätze zwei, drei und fünf.

Die schnellste Frau über die lange Strecke startete in der Klasse W 45. Ute Vehlow-Dieckmann kam gut sieben Minuten vor Elke Peter (beide TV Sottrum) und Astrid Lübben (LG Ostfriesland) ins Ziel. Die Hauptklasse gewann Caroline Behrens (Rastede) vor Stefanie Queren und Tina Hottenroth (Oldenburg). Insgesamt hatten für den Hauptlauf 460 Starter gemeldet – Rekordbeteiligung.

Über 10 Kilometer gewann ebenfalls ein Oldenburger. Im Spurt sicherte sich Norman Ihle (DSC Oldenburg) den Sieg in 35,27 Minuten mit einem Vorsprung von drei Sekunden vor Armin Klein aus Friedeburg (M35). Dritter wurde Gerrit Meyer (MTV Barnsdorf).

„Ich habe den Lauf kontrolliert und konnte zulegen. Aber: Sonst verliere ich immer im Spurt“, freute sich Ihle über den Sieg. Der Schnee und das Eis auf der Strecke störten ihn dabei wenig: „Damit musste man rechnen. Einige schattige Abschnitte waren vereist. Aber die Verhältnisse waren deutlich besser als bei den norddeutschen Meisterschaften im Cross.“

Der älteste Läufer im Ziel war Günter Witte vom 1. TCO „Die Bären“ auf Platz zwei der M70. „Ich weiß gar nicht wie oft ich hier gestartet bin, vielleicht 15 Mal. Aber nur einmal die 25 Kilometer“. Schnellste Frau über die 10 km war in 41,09 Minuten Inga Jürrens (Emder LG), vor ihrer Vereinskameradin Kerstin Lüken.

Die VfL-Meile war der erste Lauf des Tages. Bei den Schülern gewann Leonard Hartung (DSC Oldenburg) vor Philipp Thielen (LG Bremen-Nord) und Alexander Korzuschnik (VTB Triathlon Varel/ Schüler B). Schnellste Schülerin war Frederike Lindner (LG Oldenburg) vor Lara Diekmann (Hundsmühler TV).

Die Laufabteilung des VfL Oldenburg hatte den Lauf von Sonnabend auf Sonntag verlegt, um dem zunehmenden Verkehr auszuweichen. Belohnt wurden sie durch das bessere Laufwetter am Sonntag. „Tags zuvor hätten wir Probleme bekommen“, sagte Detmar Damke vom Organisationsteam. Bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt und leichtem Ostwind sorgte die Sonne für gute Bedingungen. Die Laufbahn im Marschweg-Stadion war eigens vom Schnee geräumt und gut präpariert worden.