• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Laster kippt auf die Seite – A29 voll gesperrt
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 21 Minuten.

Unfall Beim Ahlhorner Dreieck
Laster kippt auf die Seite – A29 voll gesperrt

NWZonline.de Sport Leichtathletik

Warum unsere Strecke Läufer von weit her anlockt

20.10.2016

Oldenburg /Bonn Kaum ein Lauf in Oldenburg lockt so viele Läufer von weit her in die Huntestadt wie der Oldenburg Marathon. Bereits zum dritten Mal geht an diesem Sonntag (10 Uhr) Joe Körbs aus Bonn auf die 42,195 Kilometer lange Strecke. Und der 48-Jährige hat sich einiges vorgenommen: Er möchte in etwa seine im Frühjahr gelaufene Bestzeit in Oldenburg bestätigen. „Wenn alles gut läuft, möchte ich um einen der ersten Plätze mitlaufen“, sagt Körbs zuversichtlich.

Nachmeldungen noch möglich

4551 Läufer aus 30 Ländern und von sechs Kontinenten haben sich bereits angemeldet, davon 327 für den Marathon – das ist jeweils Rekord. Es gibt am Sonntag drei Starts: 9.30 Uhr Kindermeile, Start Heiligengeiststraße 10 Uhr Gemeinsamer Start des Marathons, Halbmarathons und des 10-Kilometer-Laufes am Theaterwall (Pulverturm) 14 Uhr 5-Kilometer-Lauf, Start Heiligengeiststraße Nachmeldungen sind am Samstag ab 11 Uhr und Sonntag ab 8 Uhr in den Schlosshöfen möglich.

Und das ist realistisch: Schon bei seinen ersten zwei Teilnahmen 2010 (9. in 2:57:29 Stunden) und 2012 (5. in 2:58:06) schaffte er es in die ersten Zehn. In diesem Jahr verbesserte er in Bonn seine persönliche Bestmarke auf 2:52:34 Stunden – und das im Alter von 47 Jahren. „Eigentlich habe ich meinen Zenit überschritten. Aber ich laufe wohl gegen die Zeit“, sagt Körbs schmunzelnd. Der Marathon in Oldenburg am Sonntag wird sein 45. insgesamt – und der Vielläufer hat gute Chancen, sich erneut einen Top-Ten-Platz zu sichern. Seinen 50. Marathon plant er übrigens an seinem 50. Geburtstag, der am letzten April-Sonntag 2018 sein wird.

Erstmal freut er sich aber auf seinen Start am Sonntag. „Das Schöne ist, dass ich kaum jemanden kenne. Ich kann also befreit auflaufen“, berichtet der 48-Jährige, und fügt hinzu: „Ich finde es vorteilhaft, dass die Marathonis mit den Halbmarathon-Läufern gemeinsam starten. Da kann man sich auf der ersten Hälfte eine schöne Gruppe suchen und etwas Kraft sparen.“ Aber auch er hat die Erfahrung gemacht, dass „man auf der zweiten Hälfte gerade in der Spitzengruppe ziemlich einsam ist.“ Die Entscheidung, den Marathon ab 2017 nicht mehr auszutragen, kann er deshalb nachvollziehen. „Ich kann verstehen, dass es sich kaum lohnt, dafür sechs Stunden die Stadt zu sperren. Aber es ist natürlich sehr schade.“

Eigentlich hatte Körbs einen Start in Berlin Ende September geplant – „aber da war die Form noch nicht da, um deutlich unter drei Stunden zu laufen“, erklärt er. Auch der Köln Marathon Anfang Oktober kam zu früh. Und in Frankfurt (30. Oktober) ist er schon mehrmals gelaufen. „Da fiel mir Oldenburg ein. Die Strecke ist schnell, ich kann mich an keine Senke oder Erhebung erinnern“, begründet der Journalist, der für den Bonner General-Anzeiger arbeitet und nebenbei die Plattform „Laufen im Rheinland“ im Internet betreibt, seinen Entschluss, zum dritten Mal in Oldenburg zu starten. Dass es die letzte Austragung des Marathon-Rennens in Oldenburg sein könnte, bestärkte ihn noch.

Jedoch war es nicht ausschließlich eine sportliche Entscheidung. Der gebürtige Bonner hatte dank der in der Huntestadt verwurzelten Familie seines Vaters bereits Teile seiner Kindheit und Jugend in Oldenburg verbracht. Anfang der 1990er Jahre war er dann im Fliegerhorst stationiert. „Als der Standort geschlossen wurde, musste ich Oldenburg schweren Herzens verlassen“, berichtet Körbs, und erzählt weiter: „Es ist eine schöne Stadt. Sie wird immer ein Teil meines Herzens sein.“

Mathias Freese Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2032
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.