• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Leichtathletik

Zehnkämpfer Walde gestorben

22.04.2013

Jever Der frühere Zehnkämpfer Dr. Hans-Joachim Walde ist am vergangenen Donnerstag im Alter von 70 Jahren völlig unerwartet verstorben. Das bestätigte am Sonnabend seine Familie. Der in Jever beheimatete frühere Weltklasse-Leichtathlet nahm an drei Olympischen Sommerspielen teil. Er hinterlässt seine Frau und drei Kinder.

Der am 28. Juni 1942 in Gläserdorf (Schlesien) geborene Walde war in den 1960er- und 70-Jahren einer der beständigsten Zehnkämpfer und der einzige Deutsche, der in dieser Disziplin zwei Olympische Medaillen gewann – Bronze 1964 in Tokio sowie Silber 1968 in Mexiko-Stadt. 1964 und 1969 sicherte er sich jeweils die deutsche Meisterschaft. 1965 wurde er vom damaligen Bundespräsidenten Heinrich Lübke mit dem Silbernen Lorbeerblatt geehrt.

Walde glänzte besonders im Weit- und im Hochsprung. Dass ihn sein Karriereende in einer seiner Paradedisziplinen ereilt hatte, „wurmte“ ihn bis zuletzt, wie er vor den Sommerspielen 2012 in London in einem NWZ -Interview verriet.

Bei Olympia 1972 in München verletzte er sich am Rücken. „Eine unter dem Startblock montierte Holzplatte rutschte weg“, erinnerte er sich. In der vierten Disziplin, dem Hochsprung, musste er dann aufgeben. Walde damals: „Das war für mich unglaublich schwer.“

1984 zog es den Mediziner nach Jever. Bis zu seiner Pensionierung 2007 leitete er die Unfallchirurgie am Nordwest-Krankenhaus in Sande.


Online kondolieren unter   www.nwztrauer.de 
Olaf Ulbrich
Redaktionsleitung Varel
Redaktion Friesland
Tel:
04451 9988 2501

Weitere Nachrichten:

Nordwest-Krankenhaus

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.