• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Gemeinden Lemwerder

Auf richtige Pferdestärken gesetzt

07.07.2016

Mehr als 180 Anmeldungen gab es bei der diesjährigen Fohlenschau auf dem Gestüt Sosath. Sie könne sich nicht erinnern, wann es schon einmal so viele waren, freute sich Janne Sosath über das große Interesse. Wie dabei der erste Nachwuchs von Beniro, Casalido, Casino Grande und Honoré du Soir – immerhin insgesamt 68 spring- oder dressurbetonte Fohlen – vor der vierköpfigen Jury des Oldenburger Pferdezuchtverbandes abschneiden würde, waren sie und ihre Familie ganz gespannt.

Doch erst einmal traten die hoffnungsvollen Nachzuchten der vielen, zum Teil aus den Niederlanden, Belgien oder Süddeutschland angereisten Pferdefreunde vor die prüfenden Blicke von Dr. Wolf Schulze-Schlappinghoff, Dr. Evelin Schlotmann, Gerd Dannemann und Inge Workel. Erst einzeln und dann in der Sechser-Gruppe wurden Körperbau, Bewegungsablauf oder Typ eines jeden Jungtieres beurteilt, um dann eventuell prämiert oder sogar zur Fohlenauktion in Vechta zugelassen zu werden.

Wahrscheinlich noch aufgeregter als das am 1. Mai geborene Hengstfohlen Don Diarado waren seine drei Begleiterinnen, als es vor zahlreichen Zuschauern zum Rundlauf ging. Hinter den drei Beverstedter Frauen und ihren Tieren lag, wie vorgeschrieben, bereits die Anmeldung, bei der eine Art „Personalausweis“ für das Jungtier angelegt wird. Beschreibungen von Farbe oder Blässen gehören genauso dazu, wie Haarproben von Muttertier und Nachwuchs, mit deren DNA zweifelsfrei die Abstammung nachgewiesen werden kann. Dort wurden neben den Startnummern auch die individuellen Chips und Brennnummern verteilt.

„Wir sind keine Profis. Es ist das erste Mal, dass wir an so etwas teilnehmen“, gestand Mutter Heike Schröder, die mit der Videokamera festhielt, wie Don Diarado mit Stute Westina im Kreis geführt wurde. Ihre Tochter habe mit Westina bereits mehrere Turniere im L-Springen gewonnen. Da wollte man als Mitglied des Oldenburger Pferdezuchtverbands auch einmal den Nachwuchs beurteilen lassen – egal, was dabei herauskommt. Das Ambiente auf dem Hof Sosath fand Familie Schröder jedenfalls einfach toll. Damit, dass ihr Fohlen dann sogar mit einer Plakette prämiert wurde, hatten die drei Frauen überhaupt nicht gerechnet.

Wie gut Don Diarado springen kann, bewies er nach der Vorführung. Da ging es für alle Fohlen zum Chippen und Brennen. Locker übersprang der kleine Wirbelwind die Absperrung, wurde jedoch schnell wieder eingefangen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.