• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Gemeinden Lemwerder

Werbegemeinschaft: Der Großvater hat es faustdick hinter den Ohren

12.01.2017

Lemwerder Eine schöne Tradition: Zum 24. Mal präsentiert die Werbegemeinschaft Lemwerder ein Theaterstück der Speelkoppel Hoyerswege in der Gemeinde Lemwerder. An diesem Samstag, 14. Januar, sind die Akteure aus dem benachbarten Landkreis Oldenburg in der Milchbar der Ernst-Rodiek-Halle, An der Kirche 16, zu Gast – mit ihrem diesjährigen plattdeutschen Lustspiel „Wenn hört denn nu dat Himmelreich?“

Karten gibt es zum Preis von sieben Euro an der Theaterkasse, aber gern bereits im Vorverkauf bei Elektro Schlüter, Einrichtungshaus Rodiek, Mode Horstmann und Schreibwaren Möhlenhoff.

Vor dem eigentlichen Theaterstück führen „De Koppelkinner“ das kleine Stück „De rote Mutz“ auf; in den beiden Pausen des Hauptstückes werden wie gewohnt Warengutscheine der Werbegemeinschaft verlost.

Und darum geht es in dem aktuellen Stück der Speelkoppel, das im vergangenen November Premiere hatte: Opa tut so, als sei er ein tumbes und fast taubes Faktotum. So wird er von niemandem ernst genommen und kann unbemerkt ausspionieren, was in der Pension „Himmelreich“ vor sich geht – damit am Ende die Frage geklärt wird: „Wenn hört denn nu dat Himmelreich?“. So heißt der Dreiakter, den mit Walter G. Pfaus ein bewährter Lustspiel-Schreiber verfasst hat.

Aus der Nachwuchs-Truppe „Koppelkinner“ ist mit Iris Timmermann schon die zweite Darstellerin in die inzwischen 59 Jahre alte Speelkoppel aufgerückt. Sie spielt eine junge Frau, die mit einem anderen Pensionsgast (Jan Kratzmann) anbandelt. Ist sie womöglich die neue Besitzerin der Pension? Pächterin Olga (Alexandra Körner) und deren Schwester Paula (Desiree Heine) wissen nämlich nicht, wer das „Himmelreich“ geerbt hat und es jetzt inkognito inspizieren will. Vielleicht die mondäne Maria (Anja Brinkmann), die sich auffällig für Olgas chronisch abgebrannten Ex-Mann Bernd (Jens Stanke) interessiert? Und was will der neugierige Zeitungsreporter (Herwig Kunst)?

Zum Glück haben die Schwestern noch die zupackende Aushilfsköchin Anna (Heike Kroog) an ihrer Seite – und eben den Großvater, den Gerold Otte (78) spielt.

Am Ende aber wendet sich wie erwartet alles zum Guten.

Regie führen Karla Struthoff und Linda Tönjes-Hanitz. Bei Hängern während der Aufführung hilft Heike Bremermann als „Topustersche“ weiter. Nur dem Opa muss sie nichts flüstern – der kann ja sowieso nicht hören. Scheinbar.

Die unterhaltsame Aufführung beginnt in der Milchbar um 19 Uhr.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.