• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Gemeinden Lemwerder

Für jeden Geschmack das Richtige

06.03.2018

Lemwerder Ein großes Dankeschön ging von Bürgermeisterin Regina Neuke und Organisatorin Karin Westphal an das Team der Begegnungsstätte. Ohne die tatkräftige Unterstützung der Mitarbeiter wäre auch dieser 17. Lemwerderaner KunstWerkerMarkt am Sonntag nicht möglich gewesen. Für die gelungene Mischung aus Bekanntem und Neuem hatte Karin Westphal gesorgt.

Ganz individuell fertigte Thomas Czimczik vor den Augen der Besucher Gürtel an. Aus Vollrindleder, in Länge und Breite genau auf den Träger zugeschnitten, rein pflanzlich gegerbt und mit einer kunstvollen Schnalle nach Wunsch bestückt seien dies Unikate, erklärte der Sattler, der erstmalig aus Berlin angereist war.

Bei der Arbeit über die Schulter schauen ließ sich auch Wolfgang Jansen. „Wenn man den Stift weg legt und dann das Gefühl hat, da fehlt was, dann ist es der richtige“, so die Erfahrung des Autodidakten, der sich beim Drechseln seit 15 Jahren hauptsächlich mit edlen Schreibgeräten verschiedener Art beschäftigt. Er sei hauptsächlich aus Spaß dabei, bekräftigte der Rentner, der nach seinem ersten Besuch 2017 nun erstmalig seine Drechselmaschine dabei hatte.

Schmuck aus Halbedelsteinen ist die Leidenschaft von Christel im Spring. Dass ihr Hobby mittlerweile auch auf die dritte Generation abgefärbt hat, findet die Langenhagenerin lustig. Allerdings sind die von ihrer Tochter verarbeiteten Materialien, die ihren Tisch gleich neben ihr aufgebaut hatte, wesentlich leichter und weicher. Gerne ließ sich Caroline im Spring beim Anfertigen ihrer Ketten, Armbänder oder sogar Ohrringe aus mit winzigen Rocailles bestickten Filzkugeln zuschauen.

Nie mehr matschige, unansehnliche Stückseife, versprach die farbenfrohe Erfindung von Axel Szemeitat. Neben ebenso bunten Besteckteilen und Küchengeräten zogen die praktischen Seifenmagneten viele Blicke auf sich.

Aquarelle, Besteckkunst, Blaudruck, Goldschmiedearbeiten, Dekoratives aus Glas, Holz und Stein, Floristik oder Weidengeflecht, Taschen oder kreative Kleidungsstücke unterschiedlichster Art boten wieder eine gelungene Mischung, die bestens bei den aus weitem Umkreis angereisten Besuchern ankam.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.