NWZonline.de Nachrichten Politik Kommentare & Meinungen Leserbriefe

Fusion mit aller Macht durchgesetzt

19.11.2011

„Thümler und Lies: Milchwerk erhalten“, Wirtschaft, 4. November

Die Forderung der Politiker, das Milchwerk in Strückhausen zu erhalten, zeugt von Unkenntnis der wirtschaftlichen Zusammenhänge. Seit vielen Jahren werden in dem Werk (früher Botterbloom) die Arbeitsplätze abgebaut, insgesamt über 400. Wo waren damals die Politiker?

Sowohl die Eigentümer der früheren Genossenschaft als auch die Politiker haben sich nicht für die Region stark gemacht. Die überregionale Fusion wurde mit aller Macht durchgesetzt. Die Macher waren nicht in der Lage, die Folgen zu übersehen. Die Schließung des Milchwerkes in Strückhausen ist das Ergebnis einer falschen Unternehmenspolitik. Die Landwirte in der Wesermarsch und alle Mitarbeiter haben die Zeche bezahlt.

Klaus Kreye, Bad Zwischenahn

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.