• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Politik Kommentare & Meinungen Leserbriefe

Gegen Schottergärten

11.05.2019
Betrifft: „Schottergärten in Niedersachsen verboten – Bauordnung – Stein statt Grünflächen unzulässig – Minister aber gegen Kontrollen“, Titelseite, 02. Mai

Es kann doch wohl nicht wahr sein, dass ein Minister (Olaf Lies, SPD) es ablehnt, die Einhaltung von Paragraf 9 Abs. 2 der Niedersächsischen Bauordnung kontrollieren zu lassen! Gilt das Gleiche demnächst für die Paragrafen der Straßenverkehrsordnung? Wozu sind die Paragrafen dann da? Er setzt auf die vorbildhafte Wirkung öffentlicher Flächen, aber ist das so? Gerade in dicht besiedelten Wohngebieten wird das Kleinklima durch Grünflächen auf den Grundstücken beeinflusst. Schotterflächen tragen in hohem Maße zum Aufheizen der Luft bei. Zu den mehrfach genannten Argumenten GEGEN Schotterflächen möchte ich drei sehr wesentliche hinzufügen, die bisher wohl übersehen wurden.

Die Schotterfläche wird unterlegt mit einer Plastikfolie, die wegen ihrer kostspieligen und ressourcenverbrauchenden Herstellung abzulehnen ist. Sie zersetzt sich im Laufe der Zeit und gelangt so in die Umwelt.

Um die arbeitsersparende Wirkung der Schotterfläche zu erreichen, muss der „Gärtner“ nach einiger Zeit mehrfach im Jahr zu Unkrautvertilgungsmitteln greifen, die wiederum ins Grundwasser gelangen. Staub und Samenflug sorgen ansonsten für eine Begrünung der Flächen. Der Schotter wird zu 80 Prozent in Indien und China hergestellt, wo Kinder und Sklavenarbeiter für einen Hungerlohn in sengender Hitze ihre Gesundheit ruinieren. Ihre Lebenserwartung beträgt gerade einmal 40 Jahre im Schnitt. Nur gewisse Siegel garantieren einen Abbau ohne Kinderarbeit. (Terre des hommes „Konsum ohne Kinderarbeit“ Seite 24/25).

Sollte man annehmen, dass der, der solch einen Garten anlegt und der, der solche Gärten duldet, nicht nachgedacht hat?

Marianne Brüning
Sandkrug

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.