• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Politik Kommentare & Meinungen Leserbriefe

Griechenland fordert nur deutsche Schulden ein

21.03.2015
Betrifft: „Athen: 332 Milliarden von Deutschland“, Titelseite, 12. März, sowie weitere Berichte

Das schlägt doch dem Fass den Boden aus, Griechenland fordert 70 Jahre nach Kriegsende von Deutschland Reparationen von 332 Milliarden Euro. Wissen die Griechen überhaupt, dass Deutschland das meiste Geld an sie gezahlt hat? Da die griechische Regierung nicht mehr weiß, wie sie an Gelder kommt, will man Deutschland durch Enteignung deutscher Immobilien erpressen, damit Geld fließt. Zu dieser Frechheit fällt einem nichts mehr ein. (...)

Peter Richter
Varel

Wieder einmal zeigt eine Bundesregierung ihr wahres Gesicht. Da wird Griechenland ermahnt, dass man seine Schulden zurückzahlen muss, nur Deutschland nicht.

1942 hat Deutschland sich Geld von den Griechen „geliehen“, bis heute, 73 Jahre später­, hat Deutschland diese Schulden nicht zurück­gezahlt. Wieder einmal zeigt sich, wer mit dem Finger auf andere zeigt, sollte dabei niemals­ vergessen, dass immer drei Finger auf einem selber zeigen.

Das sind deutsche Schulden­, keine Reparationszahlungen, die Griechenland einfordert. (...)

Adrian Nelis
Oldenburg

In Griechenland da wird gestorben, ausgehungert, totgespart – in Frankfurt wird indes umworben das Kapital in voller Fahrt. (...)

In Griechenland da wurd’ gelitten unter Herrenmenschens Fron, und wieder dreht in Peinigers Mitten ‘ne Herrenfrau das Grammophon.

Und wieder schallen schräge Töne über der Griechen stolze Häupt’ – und wieder werden Athens Schöne von Wilderern gewaltbestäubt.

Europas Kinder schweigen weiter, als wären sie der Sprach’ beraubt, während das Heer der bösen Reiter die Schätz’ der Erd’ zusammenklaubt.Ewald Eden
Wilhelmshaven

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.