• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Politik Kommentare & Meinungen Leserbriefe

Konzerne bei Tempolimit sehr engagiert

04.01.2020
Betrifft: „Tempolimit nimmt Fahrt auf – Autobahnen: SPD lässt nicht locker – Scheuer blockt ab“, Nachrichten, 27. Dezember

Ich weiß, was gegen ein Tempolimit spricht: Mercedes, BMW, VW, Ford, Opel, der Mineralölwirtschaftsverband e. V. und deren Lobbyisten. Nicht der Verstand.

Mike Schlösser
Rastede

Die Diskussion über das Tempolimit nervt. Seit Jahrzehnten gibt es ein klares weltweites Votum für eine rücksichtsvolle Verkehrskultur mit Begrenzung der Geschwindigkeiten. Man sollte Auseinandersetzungen beenden, in denen altgestrige Minister persönliche Vorlieben zum Maßstab von wissenschaftlichen Entscheidungen machen.

Wie in anderen kulturellen Fragen auch sind wir nicht auf der Höhe der Zeit.

Fast alle sind wir gelegentlich im Ausland unterwegs und genießen entspannt den respektvollen Umgang, der bei der Rückfahrt zu unserem Bedauern an der Grenze aufhört.

Glaubt Herr Scheuer im Ernst, dass wir der Welt als Vorbild in verkehrskulturellen Fragen dienen können?

Dr. Jürgen Onken
Per Email

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.