• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Politik Kommentare & Meinungen Leserbriefe

Mit Berufsschulen über Ausbildung reden

16.02.2019
Betrifft: „Schnelle Hilfe“, Kommentar von Petra Sorge zur „Konzertierten Aktion Pflege“ der Bundesregierung, die damit die Personalnot bekämpfen will, Meinung, 29. Januar

Sowohl Ihr Artikel, als auch Ihr Kommentar ist missverständlich. Sie reden generalisiert von „der Pflege“ und „dem Notstand in der Pflege“. Sie sollten bitte nicht die arbeitsplatzsuchende Jugend verwirren.

Es ist nicht richtig, dass Auszubildende in der Altenpflege keine Ausbildungsvergütung bekommen. Die Ausbildungsvergütung in der Altenpflege liegt im ersten Ausbildungsjahr bei mindestens 850,00 Euro brutto. Und Schulgeld ist ebenfalls durch die Auszubildenden nicht zu entrichten.

Dazu sollten Sie mit den entsprechenden „Berufsschulen“ ein Gespräch suchen. Zum Beispiel die BBS II in Bad Zwischenahn-Rostrup oder mit der Ludwig Fresenius Schule in Leer. Der Artikel ist für ausbildungswillige Pflegeeinrichtungen ein Nachteil. Jugendliche werden dadurch gehindert, sich um einen Ausbildungsplatz zu bewerben. Eventuell setzen Sie sich einmal mit Einrichtungen in der Altenpflege oder mit „Berufsschulen“ in Verbindung.

Die sind sicherlich gerne bereit, Ihnen dazu Auskünfte zu erteilen.

Reinhard Schmidt
Oldenburg

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.