• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Politik Kommentare & Meinungen Leserbriefe

Problem hausgemacht

08.12.2018
Betrifft: „CDU will Abschuss von Wölfen erleichtern – Tiere: Positionspapier der Unionsfraktion“, Nachrichten, 28. November, sowie weitere Berichte

(...) Hier in Europa war der Wolf sehr lange nicht mehr in den Wäldern beheimatet.

In all den Jahren haben sich Jäger, heute Heger genannt, um die Bestände der Hasen, Rehe, Hirsche, Wildschweine, Füchse und was sonst noch in den Wäldern als Wild herumstreift gekümmert. Bejagt und auf verträgliche Herdenzahl reduziert.

Nun, da der Wolf in unsere Wälder zurückkehrt, kümmern sich die Politiker um diese Tiere! Warum? Weil angeblich jemand von einem Wolf gebissen wurde! Weil der Wolf den Menschen zu nahekommt. Warum kommt der Wolf? Müll mit Essensresten am Straßenrand und die Futtertouristen, die herumfahren und die Tiere füttern! Hausgemacht. Falsche Tierliebe der Naturfreunde. Der Wolf ist gefährlich, dies wurde nie richtig bewiesen! (...)

In den Medien (...) keine sachliche Berichterstattung.

Friedrich Szonn
Berne

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.