• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Politik Kommentare & Meinungen Leserbriefe

Schulqualität wird sicher nicht sinken

24.12.2010

„Lehrer fürchten um Zukunft der Gymnasien“, Niedersachsen, 12. November

Mir kommen die Tränen: „Lehrer fürchten um die Zukunft der Gymnasien.“ Welche Lehrer? Wohl nur die Gymnasiallehrkräfte, die im Philologenverband organisiert sind. Ihr Vorsitzender Herr Audritz prognostiziert gar ein Absinken der Schulqualität in Niedersachsen. Man kann ihn beruhigen. Diese Landesregierung mag keine Gesamtschulen, wohl aber Gymnasien. Sie tut daher alles, um die Gymnasien vor denjenigen zu schützen, die aus „bildungsfernen Schichten“ sich anschicken, in den Bildungsgral einzudringen und dessen Qualität beschädigen könnten. Daher muss es „unter“ den Gymnasien Schulformen geben, die all diejenigen auffangen, die die Bildungsqualität der Gymnasien beeinträchtigen könnten. Die „Oberschulen“ sind als Ersatz für Hauptschulen, Realschulen und Kooperative Gesamtschulen genau ein solches Sammelbecken der von den Gymnasien verschmähten Schülerinnen und Schüler. Also: Keine Angst vor einem Absinken der Schulqualität!

Werner Kähler, Oldenburg

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.