• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Politik Kommentare & Meinungen Leserbriefe

Umgang mit Flüchtlingen sinnvoller koordinieren

17.10.2020
Betrifft: „Für neue Flüchtlinge gut gerüstet – Migration: Städte sehen sich auf zweite Zuwanderungswelle vorbereitet – Mehr Hilfe vom Bund gefordert“, Im Norden (Seite 6), 10. Oktober

Wie ich dem Artikel entnehme, sind die großen Städte auf eine zweite Flüchtlingswelle gut vorbereitet. Diese Aussage ist dem Normalbürger schwer vermittelbar. So fordern Städte und Gemeinden den Schuldenerlass, da sie bankrott sind und jammern ständig über den Mangel an Wohnraum, Bildungseinrichtungen und ärztlicher Versorgung. Zugleich ist man für den Ansturm von Migranten gerüstet. Wie passt das?

Der Flüchtlingsrat beklagt sich über den mangelhaften Zugang zur Gesundheitsvorsorge. An dieser Stelle bemerke ich, dass ich als Patient sieben Monate auf einen Termin beim Hautarzt und drei Monate auf eine kardiologische Besprechung warten muss. Wer klagt nun auf hohem Niveau?

Der Flüchtlingsrat sollte wissen, dass die Ghettoisierung steigen würde, wenn Wohnsitzauflagen entfallen. Eine Integration würde unter solchen Verhältnissen immer schwieriger werden. Ich entnahm dem Artikel, dass jetzt schon nicht genügend Ressourcen in Bezug auf Bildung etc. an den Wohnorten bestehen. Dann noch konzen­trierter zusammenballen?

Statt ein Bleiberecht zu fordern, wäre die gemeinsame Koordinierung zwischen Behörden und Flüchtlingsrat in Bezug auf die Berufsausbildung, damit Flüchtlinge in ihre Länder zurückkehren, sobald dort Normalität eingekehrt ist, wichtiger. Das wäre der bessere Weg, statt den Herkunftsländern auf Dauer die eigenen Fachkräfte zu entziehen.

Horst Martens Wiesmoor

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.