• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Feuer auf Reiterhof in Astrup
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 1 Minute.

Einsatz In Gemeinde Wardenburg
Feuer auf Reiterhof in Astrup

NWZonline.de Nachrichten Politik Kommentare & Meinungen Leserbriefe

Ursachen von Kriminalität

09.03.2019
Betrifft: „’Computerspiele sind Leistungskiller’ – Interview: Kriminologe Christian Pfeiffer warnt vor Unterhaltungsmedien und sieht vor allem Jungen gefährdet“, Niedersachsen, 19. Februar

Dem Kriminologen Pfeiffer ist zu danken, dass er sich so vehement mit den Ursachen von Kriminalität und – in diesem Fall – mit dem Schulversagen von Jungen auseinandersetzt. Wenn er übermäßiges Spielen am Computer als den entscheidenden Grund für Leistungsdefizite bei Jungen identifiziert, dann greift dies aber zu kurz. Kitas, Grundschulen und sogar Gymnasien sind vorrangig an den Bedürfnissen von Mädchen ausgerichtet. (...) Mathematik und Naturwissenschaften haben völlig untergeordnete Bedeutung. Männliche Rollenvorbilder gibt es weder im Kindergarten noch in der Schule. Schulische Angebote für technikbegeisterte Jungen: ebenfalls Fehlanzeige.

(...) Den „Spieltrieb“ der Jungen sollte man schulisch nutzen, statt ihn nur zu verdammen.

Uta Meiners
Stollhamm

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.