„18-Jährige stiehlt Meister die Show“, Sport, 18. Oktober, und „Was macht eigentlich Angie Geschke?“, Sport, 17. Oktober

Zunächst bleibt festzuhalten, dass ich am Mittwoch ein wahnsinniges Handballspiel gesehen habe mit einem Ergebnis, was keiner erwartet hatte. Es keimte wieder Euphorie auf in der EWE-Arena, so wie in alten Zeiten. Und eine junge Spielerin, Toni Reinemann, scheint der Durchbruch gelungen zu sein. Von ihr werden wir noch einiges hören in der Zukunft, und bin ein Fan von ihr geworden. Aus eigener Jugend – Kompliment VfL Oldenburg! Aber das ganze Team war stark und obwohl die Verletztenliste lang ist, hat das Trainerteam tolle Arbeit geleistet. Gut, dass ich eine Saisonkarte habe!

Der Bericht in der NWZ war ok, obwohl die Zuschauerzahl völlig falsch wiedergegeben wurde! Was dann aber im selben Atemzug passierte, finde ich nicht so gut: Warum wird diese Leistung des VfL Oldenburg nicht absolut in den Vordergrund gestellt? Nein, hier wird Angie Geschke, die ehemalige Spielerin des VfL Oldenburg, in den Vordergrund gestellt! Alte Rechnungen sollen so wohl noch beglichen werden, ein schlechter Stil, Frau Geschke!

Und die NWZ lässt sich dafür instrumentalisieren! Das darf doch nicht sein!

Liebe Frau Geschke, Sie hatten beim VfL Oldenburg auch Ihre Zeit und sie waren eine gute Spielerin, auch Nationalspielerin! Dafür muss man dankbar sein. Aber nun rücken die jungen Spielerinnen nach und werden auch eine gute Rolle spielen in einem Verein, der finanziell seit Jahren gut aufgestellt ist (...)!

Ralf Gewald Oldenburg