• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
25.08.2018
Betrifft: „Unfallforscher fordert Entlastung für Crash-Autobahn – Verkehr: Immer wieder kracht es auf der A2 – Meistens sind Lkw dabei beteiligt – Was ist zu tun?“, Niedersachsen, 24. Juli

Ein schöner Bericht! (Ironie aus) Es wird nicht wirklich von einem Unfallforscher gefragt, warum es immer wieder auf der A 2 (vorwiegend) am Stauende kracht und dann auch noch vermehrt von Lkw verursacht? Ganz ehrlich?

Wer sich (was aber auch Pkw-Fahrer betrifft) auf den Verkehr konzentriert, nicht mit dem Navi tüddelt oder mit dem Handy beschäftigt ist, sich an die Geschwindigkeiten hält, dazu genügend Abstand zum Vordermann einhält, anderen nicht in ihren Sicherheitsabstand fährt und dann noch Zeit mitbringt, weil Stau durch Baustellenbetrieb und hohes Verkehrsaufkommen vorprogrammiert ist..., der kommt meiner Meinung nach recht unfallfrei durch sein Autoleben. Mein Mann fährt seit über 38 Jahren, ich seit fast 36 Jahren unfallfrei! Nur durch Fehlverhalten anderer sind wir in wenige (!) Unfälle verwickelt gewesen!

Mein Mann (ebenfalls Kraftfahrer) und ich schütteln immer wieder den Kopf, wenn wir in den Nachrichten hören: Aus ungeklärter Ursache...

Auch das beliebte Spiel „kennt man das Reißverschlussverfahren oder nicht?“ begleitet meinen Mann und mich auf jeder Fahrt, wenn es auf eine Baustelle zugeht. (...)

Marion Möhlmann
Sandkrug

Zu den Meldungen der schweren Unfälle mit Lkw auf den Autobahnen A 1 und A 2 in Niedersachsen möchte ich mal einen Vorschlag machen. Wir an der Küste kennen das mit schwierigen Fahrzeugen. Wenn die Gefahr besteht, dass sie den Verkehrsweg nicht sicher beherrschen, gibt es die „Lotsenpflicht“.

Die Schiffe werden von einem sicheren Fachmann auf dem Seeweg gehalten.

Warum wird auf den unfallträchtigen Abschnitten nicht auch die Lotsenpflicht vorgeschrieben?

Hajo Janßen
Nordenham

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.