• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Politik Kommentare & Meinungen Leserbriefe

Windparks sind umstritten

11.07.2015
Betrifft: „Rotorblätter stoppen Sterntaucher“, Oldenburger Land, 2. Juli

Da müssen unsere Sterntaucher schon erstaunliche hellseherische Fähigkeiten haben, wenn sie von einem Windpark gestoppt werden, der erst nächstes Jahr errichtet werden soll!

Fasst man die Fakten des Artikels zusammen, so ergibt sich: Der Meereswindpark wurde nach Recht und Gesetz genehmigt, und die Genehmigungen haben mehreren gerichtlichen Überprüfungen standgehalten, auch wenn das einige Interessenvertreter des (wichtigen!) Naturschutzes nicht anerkennen wollen.

Nearshore-Windparks sind umstritten, aber nur in Deutschland. In Dänemark, Belgien, den Niederlanden, China und dem Vereinigten Königreich baut man nach intensiver Abwägung (...) vor allem Parks in relativer Nähe zur Küste. Mit dem Vorteil, dass das Risiko geringer und die umweltfreundliche Stromerzeugung wesentlich günstiger ist als bei uns. Nebenbei: In Dänemark wird Offshorewindenergie von der Tourismusbranche erfolgreich als Sehenswürdigkeit beworben (...).

Dr. Hans-Peter Waldl
Oldenburg

Interessante Reportage, die wieder deutlich macht, wie schwer es mitunter ist, das Richtige zu tun: Aus gutem Grund wollen wir von fossilen Energieträgern wegkommen, da ist Windenergie eigentlich eine gute Sache! Weniger fossile Brennstoffe bedeutet auch: Weniger verölte Seetiere an den Stränden. Aber die vergebliche Eingabe der Gemeinde Wangerooge wegen „visueller Umweltverschmutzung“ als auch die gescheiterten Prozesse der Naturschutzverbände zeigen die Ohnmacht der Betroffenen, wenn vermeintlich „übergeordnete Interessen“ des Staates und der Wirtschaft entgegenstehen. Grundsätzlich denke ich, dass mehr auf (...) die mit Naturschutz und Naturnutzung(!) befassten Interessensverbände, vom BUND, Mellumrat bis zu Fischerei- und Jagdverbänden, gehört werden sollte und deren Einwände ernster genommen werden sollten. (...)

Derlei Entscheidungen sind in einer Demokratie immer das Resultat von Kompromissen (oder sollten es sein!) – in mehr oder weniger unmittelbarer Nähe zum Nationalpark Wattenmeer solche Anlagen hinzustellen, ist meines Erachtens aber ein fragwürdiges Unternehmen. Gut gedacht, aber schlecht gemacht.

Erich Ries
Wangerooge

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.