• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Auto und Motorrad kollidiert – B212 voll gesperrt
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 14 Minuten.

Unfall Bei Elsfleth
Auto und Motorrad kollidiert – B212 voll gesperrt

NWZonline.de Nachrichten Politik Kommentare & Meinungen Leserbriefe

Zum Thema CO2-Abgabe

03.08.2019
Betrifft: „Wirtschaftsweise für CO2-Preis – Klimaschutz: Darum müssen Tanken und Heizen teurer werden“, Nachrichten, 13. Juli, sowie weitere Berichte

Wenn ein solches komplexes populistisch besetztes Thema von zwei Parteien, die vom eigenen Untergang bedroht sind, unter Zeitdruck behandelt wird, kann wohl kaum ein positives und durchdachtes Ergebnis erwartet werden.

Im gleichen Zusammenhang wird ein Freihandelsabkommen mit Südamerika von denselben Leuten bejubelt, wo gegen ein paar Autos von unserer Seite massiv günstige landwirtschaftliche Erzeugnisse von dort bei uns eingeführt werden.

Dies wird mit absoluter Sicherheit zu einer massiven weiteren Rodung des Regenwaldes, dem wichtigsten Klimaerhalter und auch größten CO2-Speicher auf unserer Welt, führen. Dies zeigt, wie knapp und kurz unsere gewählten Entscheidungsträger denken.

Dr. Dirk Henze
Bad Zwischenahn

Es ist doch typisch Bundesregierung: die Minister merken (Europawahl), dass das mit dem Klimaschutz ernst ist. Was passiert daraufhin, als erstes fällt der Ministerin für Umweltschutz (Svenja Schulze) eine Steuer ein, die CO2-Steuer! Dabei wird das Problem gar nicht mit der notwendigen Ernsthaftigkeit angegangen.

Die Allgemeinheit (sprich: Normalbürger) soll als erstes zur Kasse gebeten werden. Inwieweit die Wirtschaft/Industrie dabei einbezogen wird, das hat die Ministerin offen gelassen.

So werden die Steuerzahler wohl den Löwenanteil zahlen, die Wirtschaft/Industrie droht mit Arbeitsplatzabbau und wird verschont werden. In Zukunft wird es Menschen geben, die es sich nicht leisten können, ihre ganze Wohnung zu heizen, das ändert auch die Klimaprämie für Geringverdiener nicht. (...)

Zu guter Letzt legt die Umweltministerin noch einen drauf und will die Flugtickets auch mit einer CO2-Steuer belegen, als wenn die Steuern das Problem lösen, die Billig-Fliegerei an sich ist hier das Problem. Die Triebwerke der Flugzeuge haben keinen Katalysator oder andere Einrichtungen zur Reinigung der Abgase. Die Minister der Bundesregierung sind zum Teil völlig inkompetent (...)! So lässt sich eine Bundesregierung auch in bestimmte Richtungen lenken. Was steht den Steuerzahlern in Zukunft noch alles bevor? Politiker wie vom Schlage Helmut Schmidt gibt es nicht mehr, das ist meine traurige Erkenntnis daraus.

Ich wünsche den verantwortlichen Politikern ein ewiges Leben, damit sie den Unsinn, den sie selbst beschließen, auch in vollem Umfang miterleben dürfen/müssen.

Rolf Bruns
Rastede

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.