• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Politik Kommentare & Meinungen Leserbriefe

Zweifel an deutscher Rolle in Syrien

21.04.2018
Betrifft: „Hilflos“, Kommentar von Alexander Will zum Giftgasangriff auf Syrien, Meinung, 10. April, sowie weitere Berichte

Werter Dr. Alexander Will, wer unsere heutige Welt mit offenen Augen betrachtet, kommt bei dem vermutlichen Giftgasangriff des Assad-Regimes auf die Stadt Duma zu den gleichen Fragen und Schlussfolgerungen wie Sie in Ihrem Kommentar vom 10. April.

Aber ich stelle mir darüber hinaus weitere Fragen, zum Beispiel die, wie unsere Bundeskanzlerin und auch unser Außenminister zu genau gegensätzlichen Schlussfolgerungen gelangen können.

Ich komme zumindest zu drei möglichen Gründen:

1. Schön, wenn man die Welt so einfach erklären kann, es gibt für alles, was heute passiert, immer nur einen Schuldigen – Russland und Putin und die mit ihm Verbündeten.

2. Mit solchen Bildern wie denen vom vermutlichen Giftgasangriff, von denen man nicht einmal genau weiß, wie diese entstanden sind, lässt sich so wunderbar Propaganda machen und man kann damit von eigenen Problemen und Unfähigkeit, wie zum Beispiel der verfehlten Flüchtlingspolitik, der Kinder- und Altersarmut und vieles mehr, ablenken.

3. Hörigkeit gegenüber den USA und deren imperialer Politik. (Vielleicht schwingt da der Gedanke mit, dass man nicht wieder zu spät kommen darf...) Es ist meines Erachtens unglaublich, wie man in den heutigen Medien bemüht ist, den Bürgern das eigene Denken abzugewöhnen, anstatt objektive Sachverhalte darzustellen. Aber das ist es wohl, was man will und teilweise schon erreicht hat – Bürger, die alles glauben und alles mit sich machen lassen.

Wo bleibt der Aufschrei unseres Volkes, dass mehr als 70 Jahre nach dem 2. Weltkrieg wieder deutsche Soldaten an der russischen Grenze stehen...? (...)

Wilfried Peter
Oldenburg

Den Angriff auf Syrien durch die USA, England und Frankreich, gebilligt von Merkel und von der Leyen, ohne UN-Mandat und aufgrund angeblicher „Beweise“ für den Giftgasangriff auf Duma (die „Beweise“ des Westens sind uns allen nur zu gut bekannt), halte ich für einen klaren Bruch des Völkerrechts.

Außenminister Maas beklagt, Russland verhindere UN-Maßnahmen gegen Syrien. Die USA verhindern seit Jahren UN-Resolutionen gegen Israel !

Heiko Spruth
Apen

Trotz sichtlicher Empörung über den Giftgaseinsatz Assads teilte Frau Merkel der Öffentlichkeit mit, dass Deutschland sich nicht an dem Krieg gegen Syrien beteiligen wird. Aus gutem Grund! Wie kann man auch mit einer so maroden Bundeswehr, deren Kampfflugzeuge, Helikopter (müssen sie sich vom ADAC ausleihen) kaum einsatzfähig sind, Panzer verrostet sind, Gewehre daneben schießen, Munition geklaut etc., nicht mal kugelsichere Westen sind genug vorhanden. Da müsste man schon die Waffen, die man in andere Kriegsgebiete verscherbelt hat, wie die Türkei, Saudi-Arabien etc., wieder zurückkaufen. Wir wollen keinen Krieg, aber ein Exempel zu statuieren durch einen Luftschlag, ist unbedingt notwendig, sonst wird weiter verseucht, werden Menschen grausam umgebracht. Frau Merkel fand das auch richtig, aber grundsätzlich ohne Beteiligung Deutschlands. Überall steckt sie ihre Nase rein, will was zu sagen haben, aber wenn es drauf ankommt, dann nur als Zuschauer. Sie hätte sagen müssen: „Wir können nicht mitmachen (hätte sie auch gar nicht gebraucht), aber wir helfen, wo wir können“, zum Beispiel mit der Logistik, Aufklärung etc. Das ist Solidarität zu Nato-Partnern. Bodentruppen will keiner!

Alfredas Saltys
Bad Zwischenahn

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.