• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Nachrichten Panorama Lifestyle & Mode

Gesellschaft: Neue Grundrechte für alle

19.06.2021

Bremen „Jeder Mensch“ heißt das Buch, in dem Ferdinand von Schirach sechs neue, die EU-Verfassung ergänzende Grundrechte zusammengefasst hat. Jeder kann online für diese Rechte stimmen. Der Bremer Unternehmer Stefan Bellinger hat das getan.

Warum? „Das Buch ist eine wunderbare Diskussionsgrundlage, gerade weil die Artikel nicht bis ins letzte Detail durchformuliert sind. Sie sind also nicht zu verkopft“, sagt Bellinger. In der Tat ist Artikel 1 „Jeder Mensch hat das Recht, in einer gesunden und geschützten Umwelt zu leben“ bestechend klar. Gleiches gilt für die übrigen Artikel, die sich für die Behauptung unserer digitalen Selbstbestimmung, den transparenten Einsatz künstlicher Intelligenz, die Wahrheit als Voraussetzung für Demokratie, das Ende der Ausbeutung in der globalen Welt und das Recht, dies vor Europäischen Gerichten einklagen zu können, aussprechen.

Gemeinsames Ziel

„Die sechs Artikel sind eine ideale Möglichkeit, sich von Grund auf Gedanken zu machen und Wichtiges anzustoßen“, so Bellinger. „Entscheidend ist dabei das Ziel. Es muss nicht alles von Anfang an perfekt sein. Nehmen wir zum Beispiel das Lieferkettengesetz. Eigentlich wollen alle das Gleiche. Keiner möchte, dass Kinderblut an seinen Kleidern klebt. Aber anstatt das gemeinsame Ziel zu verfolgen, haben sich die Parteien viel zu lang in Politik für ihre jeweilige Klientel verzettelt.“

Auch bei der Debattenkultur sieht er Nachbesserungsbedarf. „Wir müssen gucken wo wir gemeinsame Schnittmengen finden, um gute Lösungen zu finden. Dazu müssen sich die Beteiligten ehrlich miteinander auseinandersetzen. Es hilft nicht, alles als schlecht abzustempeln, was von der anderen Seite kommt. Und wir müssen bei der Wahrheit bleiben, was von Schirach in seinem sehr wichtigen Artikel 4 fordert.“

Für eine bessere Diskussionskultur müssten wir ruhiger an die Themen herangehen, uns Zeit nehmen und einander zuhören. „Das gilt auch in Mitarbeitergesprächen, sowohl offiziell als auch in der Kaffeeküche. Letzteres fällt in Homeoffice-Pandemiezeiten ja häufig weg, ist aber wichtig für die Mitarbeiter.

Nicht nur um diese macht sich der 60-Jährige Gedanken, auch seiner Heimatstadt Bremen möchte er etwas zurückgeben. So ist er unter anderem Vorstandsvorsitzender der Segnitz-Stiftung, die Bremer Universitäten und Hochschulen unterstützt, Mitglied im Aufsichtsrat der Sparkasse Bremen AG und Zeremonienmeister bei der Bremer Eiswette. „Für diese Aufgabe muss man vor allem organisieren, das liegt mir. Ich bin ein Kümmerer“, so der Ehemann, Vater von drei erwachsenen Kindern und zweifache Großvater.

Ressourcen schonen

Eine offene Debattenkultur pflegt Bellinger auch in der Familie. Vor dem Anschluss des Familienunternehmens Carbox an die schwedische CalixKlipppan-Gruppe haben sich die Familienmitglieder intensiv darüber ausgetauscht.

Carbox produziert Kunststoffboxen für den Kofferraum. Weder Kunststoffe noch Autos haben den Ruf besonders umweltfreundlich zu sein. Wie lässt sich das mit Artikel 1, dem Recht auf saubere Umwelt, vereinbaren? „Wir setzen schon immer auf Qualität. Unsere Produkte halten häufig länger als das Auto. Randabschnitte, die bei der Produktion anfallen, recyceln wir seit 1987 vollständig. Schon 1992 ist Carbox für Umweltbewusste Unternehmensführung ausgezeichnet worden. Und wir arbeiten mit Erfolg an der Entwicklung von Kunststoffen aus nachwachsenden Rohstoffen. Diese sind aber teurer als herkömmliche – auch ein Punkt, an dem eine ehrliche Diskussion nötig ist.“

„Jeder Mensch“ von Ferdinand von Schirach, Luchterhand Literaturverlag und als Hörbuch im Hörbuchverlag

Nach dem Abitur1980 und einer Ausbildung zum Bankkaufmann übernahm Stefan Bellinger 1982 die Leitung des 1908 vom Großvater gegründeten Familienunternehmens Carbox von seinem Vater. Er baute es zu einem der Weltmarktführer für Kunststoffboxen für den Kofferraum aus. Der Unternehmenssitz, zuletzt in Bremen, ist jetzt nach Achim verlegt, wo auch produziert wird. Seit 2020 ist Carbox Teil der CalixKlippan-Gruppe mit Stefan Bellinger als Geschäftsführer.


     www.jeder-mensch.eu 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.