• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Nachrichten Panorama Lifestyle & Mode

Dessous: Liebestöter verwandeln sich in elegante Slips

13.08.2011

FRANKFURT Bis unter den Busen gehen auch in der kommenden Wintersaison immer noch viele figurformende Höschen. Auch wenn das nach Liebestöter klingt: Die ganz hohen Slips modeln einfach am besten die eine oder andere Delle weg, sagt Martina Metzner, Unterwäsche-Expertin aus Frankfurt. Und die neuesten Modelle sehen im Gegensatz zu ihren biederen Vorgängern auch noch richtig sexy aus.

Verkaufsschlager

Die sogenannte Shapewear liegt weiter voll im Trend, die inzwischen teils bunten und durch Spitze aufreizenderen Höschen waren schon im Sommer ein Verkaufsschlager. Die Steigerung soll Metzner zufolge nun noch vorzeigbarer und noch funktionaler sein: Taillenformer-Slips sind farbig, etwa in der Modefarbe Lila von Lascana, oder haben Spitzeneinsätze und feinen Netzüberzug, wie von Heine. Sie wirken so nicht nur eher jung und sexy als funktional, sondern teils sogar eher verrucht.

Frauen wollen zwar auch gemütliche Wäsche, entscheidend ist aber inzwischen auch ihre Funktion: „Die Stoffe der Oberbekleidung werden nämlich immer fließender, dünner und transparenter“, erklärt Metzner, die für das Fachmagazin „Textilwirtschaft“ die Unterwäschtetrends analysiert, den Hintergrund dieser Entwicklung. Darunter zeichne sich auch das kleinste Pölsterchen ab. „Interessant ist, dass die am besten verkauften Größen bei Shapewear 36 und 38 sind“, sagt Metzner. Gerade modische, junge Frauen mit sehr schlanken Silhouetten schummeln also gern, um perfekter auszusehen.

Retro-Chic

Von einem Trend zur Hochwertigkeit spricht die Wäsche-Designerin Rose Vollmer: „Es passiert viel im Verborgenen.“ Die immer feinere Qualität der Dessous bemerkt man erst auf den zweiten Blick. „In wirtschaftlich schlechten Zeiten geben Frauen viel Geld für Wäsche aus“, hat Vollmer beobachtet. Wer sich keine großen Investitionen leisten kann, wolle sich dafür wenigstens im Kleinen etwas gönnen. Auch edle Spitze sei daher wieder im Kommen.

Der Retro-Chic ist Thomas Grün von der Dessous-Akademie in Ginsheim-Gustavsburg (Hessen) aufgefallen. Inspiriert von der Mode der 50er Jahre lassen Designer das Bündchen der Pantys immer höher schneidern und sie damit an Mieder erinnern. Das sind genau die Schnitte, die auch die Shapewear verwendet – was diese Stücke, die Frau offiziell nicht trägt, nahezu unauffällig am Körper und im Schrank Platz finden lässt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.