• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Kontakt
  • Werben
13.10.2012

Die Grillsaison ist vorüber. Aber etwas nachgaren dürfen wir wohl. Zumal es hier für Kinder, die sich sonst zu gern mit einer Zange bewaffnen und am heißen Rost hantieren wollen, gefahrlos zugeht. Entgegen der Altersangabe können Kinder mitmachen, sobald sie ein wenig lesen können.

Auf dem Grill schmurgeln vier kulinarische Köstlichkeiten. Vier Karten hält jeder auf der Hand. Da steht zum Beispiel „Mehr Steaks als Würste“ oder „Kein Mais“. Wenn eine dieser Bedingungen erfüllt ist, darf man sich vom Rost bedienen, ist die Karte los und legt aus dem eigenen Vorrat neues Grillgut auf. Es ist aber auch erlaubt, sich aus dem Vorrat eines Mitspielers zu bedienen und ihm im Gegenzug ungegartes Grillgut zuzuschieben. Es wird gespielt, bis einer seinen eigenen Nachziehstapel aufgebraucht und seine Handkarten abgelegt hat.

Man kann nicht weit im Voraus planen, sondern muss mit der jeweiligen Situation zurecht kommen. Macht nichts! Es ist ja auch kein großes, abendfüllendes Spiel, sondern ein amüsantes Familienspiel, an dem insbesondere Kinder ihre Freude haben.


     www.kosmos.de