LöNINGEN - Unter dem Titel „Löningen kompakt“ stellt die Hasestadt ab sofort in ihren Internet-Auftritt ein in Abständen von etwa vier Wochen überarbeiteten „Video-Podcast“ ein. Es stellt ähnelt einer Fernsehsendung, die sich unabhängig von festen Sendezeiten abrufen lässt. Inhaltlich geht es um Neues aus dem Stadtgebiet. Damit gehört Löningen, so heißt es in einer Pressemitteilung, zur bislang bundesweit noch kleinen Zahl von Kommunen, die sich des Mediums „Podcast“ zur Informationsvermittlung bedient.

„Ansprechen soll der Podcast alle Bürger der Stadt Löningen, und der umliegenden Region. Besonders die jüngere Generation möchten wir mit diesem neuen Informationsangebot noch mehr für das Geschehen in Löningen interessieren“, so Bürgermeister Thomas Städtler.

Die Idee für das Projekt stammt von Stefan Beumker, dem Internetbeauftragten der Stadtverwaltung. Im Sommer 2008 überlegten die Verantwortlichen, welche Anwendung aus dem „Web-2.0-Bereich“ die Kommune zukünftig im Zuge zeitgemäßer Bürgerkommunikation nutzen könne. Entstanden ist der „Podcast“ aus einer Kooperation mit der Fachhochschule Oldenburg/Ostfriesland/Wilhelmshaven in Emden. In vier Monten entwickelt haben „Löningen kompakt“ die von den Professoren Ingo Schebesta und Frank Rump betreuten Medientechnik-Studenten Sebastian Reil, Jans Guckenbiehl und Pascal Eikens im Zusammenhang mit ihren Abschlussarbeiten. Beumker leistete „„Schützenhilfe“.

www.loeningen.de