• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Vechta Gemeinden Lohne

Die Alten haben viel zu geben

21.09.2010

LOHNE Experte wird man nicht von heut auf morgen. Um Experte für das Leben zu werden, braucht es viele Jahre. Vom klugen Rat bei Liebeskummer bis zum Rezept für den perfekten Sonntagsbraten: „Alte Menschen haben viel zu geben“, sagte Peter Schmitz, Geschäftsführer des Caritasverbandes Delmenhorst, am Sonnabend auf dem 7. Caritas-Tag der katholischen Gemeinden der Stadt Lohne im Elisabeth-Haus. Cornelia Emken vom Caritas-Sozialwerk und Andreas kl. Bornhorst, Leiter des Elisabeth-Hauses, konnten hierzu im Namen der Gemeindecaritas Stadt Lohne ehrenamtliche Helfer und Interessierte begrüßen.

„Viele alte Menschen vereinsamen und fühlen sich nicht mehr gebraucht. Die Caritas-Kampagne ‚Experten für das Leben’ hat sich deshalb zum Ziel gesetzt, mehr Senioren die selbst bestimmte Teilhabe am Leben zu ermöglichen“, sagte Cornelia Emken, Referentin des Fachdienstes Gemeindecaritas in Lohne.

Auseinandersetzung fehlt

„Oft höre ich von Leuten, denen ich etwas vorschlage, das sei ja was für alte Menschen. Diese Leute sind aber selbst schon in den Achtzigern“, beschrieb Schmitz das Phänomen, dass viele Frauen und Männer sich nicht mit ihrem Alter auseinander setzen wollen. Fakt sei jedoch, „dass man an der Überalterung unserer Gesellschaft nichts mehr ändern kann“, so der Caritas-Geschäftsführer. Alte Menschen brauchen nicht nur materielle Hilfe, sondern vor allem auch Zuwendung. „Dieser Aspekt wurde bei der Planung der Pflegeversicherung leider vergessen.“ Aufgabe der Kirchengemeinden sei es zu schauen, wo die Menschen sind, denen geholfen werden muss.

Mehrere Projekte

Auf dem Caritas-Tag wurden Projekte vorgestellt, die alten Menschen aktive Teilhabe und Unterstützung ermöglichen. Das Diakonische Werk in Vechta hat zum Beispiel die Aktion „HUMAN“ ins Leben gerufen. 20 Ehrenamtliche unterstützen etwa 60 hilfsbedürftige Menschen bei der Bewältigung des Alltags. Angeboten werden unter anderem Fahr- und Einkaufsdienste, aber auch Leih-Omas und -Opas. Hieraus seien schon viele Freundschaften entstanden, berichteten die HUMAN-Helfer. Für das vom Land Niedersachsen geförderte Projekt „Lesepaten“ gehen einmal pro Woche Mitglieder des Lohner Senioren-Treffs in die Von-Galen-Schule, um mit Kindern lesen zu üben. Hierfür werden noch ältere Menschen gesucht, die eine Lese-Patenschaft übernehmen möchten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.