NWZonline.de Region Vechta Gemeinden Lohne

GESCHICHTE: Zwei neue Schätze für die Kork-Abteilung

28.07.2009

LOHNE Zwei Originale des Portraitmalers Heinrich Klingenberg (1868 – 1935) haben Lore Zerhusen und ihre Familie dem Industrie Museum Lohne (IML) geschenkt. Die 1911 und 1920 entstandenen Gemälde zeigen das Fabrikantenehepaar Heinrich Meyer und Ehefrau Berta, geb. Beckmann.

Meyer war mit Bernd Beckmann Inhaber einer 1884 in Lohne gegründeten Korkfabrik. Um 1900 hatte sich die Stadt zum Zentrum der deutschen Korkindustrie entwickelt. 1939 brannte der westlich der Lohner Bahnlinie gelegene Betrieb nieder.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Das IML, das sich nach Angaben seiner Leiter Ulrike Hagemeier und Benno Dräger als industrielles Gedächtnis der Region versteht, gestaltet derzeit seinen „Themenbereich Kork“ um. Die Klingenberg-Arbeiten sollen die zukünftige Ausstellung dieser Abteilung ergänzen.

www.industriemuseum-lohne.de

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.